×
27. Feber 2024
Best of Burgen & Schlösser Geschichte & Kultur

Kultur- und Naturoase Schloss Halbturn

Das Schloss Halbturn zählt nicht nur dank seiner barocken Architektur und der weitläufigen Parkanlage zu den Top-Ausflugszielen im Burgenland. Besucher dürfen sich auch auf Ausstellungen, Pferdeshows, klassische Konzerte, die jährliche Gartenmesse im Sommer sowie einen Weihnachtsmarkt im Winter freuen. Tipp: Bei einer Führung kann man auch den dazugehörigen Wittmannshof, die größte zusammenhängende österreichische Weingartenlage, besichtigen.

Blick von der Seite auf das Schloss Halbturn
Kaiser Karl VI. nutzte das Schloss Halbturn als Jagd- und Sommerresidenz. © fotogarage.at

Vor mehr als 300 Jahren erbaut, blickt das Schloss Halbturn im nördlichen Burgenland auf eine bewegte Geschichte zurück. Das Barockjuwel wurde nach den Plänen von Johann Lucas von Hildebrandt zwischen 1701 und 1711 errichtet. Es gehörte zu den Lieblingsplätzen von Kaiser Karl VI., der es vor allem als Jagd- und Sommerresidenz nutzte. Das architektonische Highlight des Schlosses stammt allerdings aus späteren Jahren: Das vom berühmten Maler Franz Anton Maulbertsch gestaltete Deckenfresko „Allegorie der Zeit und des Lichtes“ war ein Hochzeitsgeschenk von Kaiserin Maria Theresia an ihre Tochter Erzherzogin Maria Christina.

Auch von außen ist das Schloss Halbturn absolut sehenswert – ideal für einen entspannten Spaziergang im Schlosspark, der zu den bedeutendsten gartenarchitektonischen Denkmälern Österreichs zählt. Eine Besichtigung wert sind die Johanneskapelle am Ende der Christinenallee, der ungewöhnlich geformte Schlangenbaum und der barocke Garten vor dem Schlosseingang. Auch der 55 Kilometer lange burgenländische Jakobsweg führt übrigens durch die Grünoase.

Ausstellung bis Lipizzaner-Show

Zum Veranstaltungsangebot des Schlosses zählen neben temporären Ausstellungen die Messe Gartenlust im Sommer und der Weihnachtsmarkt im Winter. Musikalisch geht es wiederum bei den Halbturner Schlosskonzerten im Freskensaal und ehemaligen Wohnsalon von Kaiserin Maria Theresia zu. Ein Mal im Jahr wird der barocke Garten außerdem zum Tanzparkett für Lipizzaner, denn Pferdezucht hat im Schloss Halbturn eine lange Tradition.

Noch mehr vom Schlossflair kann man erleben, wenn man sich für eine Übernachtung im Hotel Knappenstöckl entscheidet. Zum Hotel gehört auch ein Restaurant, das nicht nur Hotelgäste, sondern auch Besucher empfängt. Besonders im Sommer ist es herrlich, dort mit Kaffee und Kuchen in der Sonne zu sitzen.

Größte Weingartenlage

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Weingut Schloss Halbturn: Der damalige Besitzer, Baron Paul Waldbott-Bassenheim, erkannte 1960 das Potenzial der Böden in seinem Besitz. Er errichtete auf 40 der insgesamt 50 Hektar eine umfassende Weingartenanlage in unmittelbarer Nähe zum Schloss. Heute ist sie die größte zusammenhängende Weingartenlage Österreichs im Privatbesitz. Die dazugehörige Kellerei befindet sich auf dem Schlossgelände in den ehemaligen Stallungen der Lipizzaner. Weinliebhaber und Interessierte können eine Führung mit anschließender Weinverkostung buchen.

5 Dinge, die man gesehen haben muss

  • eine Ausstellung im Schloss
  • den Freskensaal mit Vestibül
  • die Johanneskapelle und den Schlangenbaum
  • die Gartenmesse oder den Weihnachtsmarkt vor historischer Kulisse
  • den Wittmannshof

Facts and Figures Schloss Halbturn

  • 1701 begann Lucas von Hildebrandt mit der Erbauung des Schlosses. Er war einer der wichtigsten Vertreter des Spätbarock.
  • Kaiser Karl VI. nutzte das Schloss vor allem als Sommerresidenz und als Jagdschloss. Aufgrund der Nähe zu Wien gehörte es zu seinen Lieblingsplätzen.
  • Nach dem Ableben des Kaisers im Jahr 1740 übernahm seine Tochter Maria Theresia die Regentschaft. Sie ließ umfangreiche Umbauarbeiten am Schloss durchführen.
  • 1895 ließ Erzherzog Friedrich das Schloss umbauen, sodass es ganzjährig bewohnbar war. Auch der englische Schlossgarten und der erste Tennisplatz der Monarchie wurden angelegt.
  • 1942 zerstörte ein Brand den sogenannten Uhrentrakt. 1949 ging das unbewohnte Hauptschloss in Flammen auf. Nur der Mittelteil samt dem Fresko konnte gerettet werden.
  • 1956 begann mit Unterstützung der Burgenländischen Landesregierung sowie des Bundeskanzleramtes der Wiederaufbau.
  • Der Nachfolger der Habsburger, Markus Königsegg-Aulendorf, und seine Frau Philippa leben immer noch im Roten Hof des Schlosses.
Schloss Halbturn Parkstraße 4
7131 Halbturn
https://schlosshalbturn.com
AusstellungenAusstellungen
Öffnungszeiten & Preise Öffnungszeiten