×
16. Juni 2024
Genuss Rezepte

Couscous-Salat mit Radieschen und Orange

Mediterran, orientalisch oder originell: Couscous-Salat gibt es in unterschiedlichen Variationen. Besonders für den Sommer ist Couscous ideal, da man ihn sowohl warm als auch kalt genießen kann. Heute steht eine exotische Variante mit Radieschen und Orange auf dem Speiseplan.

Couscous-Salat mit Radieschen und Gurke auf einem azurblauen Teller. Daneben Couscous-Salt in einer Holzschüssel mit einem Holzlöffel. Auf dem Tisch befindet sich weiters Orange, Orangensaft, Tomate, Paprika und Gurke appetitlich dekoriert.
Einfach und schmackhaft ist die exotische Variante vom Couscous-Salat. © Getty Images/Mediterranean

Keine Lust mehr auf Nudelsalat bei der nächsten Gartenparty? Wie wäre es mit einer simplen und schnellen Alternative: Couscous-Salat. Die Couscous-Kügelchen aus Hartweizengrieß sind vor allem eines – praktisch. Ein Mal kurz mit heißem Wasser übergossen, eben auf die Seite gestellt und schon sind sie servierfertig.

Dschungel-Freaks und Comfort-Camper können sich so auch unterwegs eine schmackhafte Mahlzeit zubereiten. Dabei findet sich das Gericht aus der nordafrikanischen Küche auch in der High-End-Cuisine. Aber egal wo, Couscous-Salat ist mit seiner Warp-Koch-Geschwindigkeit eine gesunde Alternative für jedes Fertiggericht. Bei diesem Rezept mit Radieschen und Orange wird es auf jeden Fall exotisch.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten für vier Personen

Für den Salat

  • 200 Gramm Couscous
  • 2 Orangen
  • 6 Radieschen
  • 1 Gurke
  • 2 Bund Rucola (ca. 2 Hände voll)
  • 1 Bund frische Minze
  • 200 Gramm Schafskäse oder eine vegane Form

Für das Dressing

  • ½ Teelöffel Salz (am besten Meersalz)
  • 1 Esslöffel Orangensaft
  • 1 Zitrone
  • 7 Esslöffel natives Olivenöl extra
  • ½ Teelöffel Zitronenschale, frisch gerieben (von einer Bio-Zitrone)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Weißweinessig
  • Frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Für den Salat: Zuerst den Couscous mit einer Prise Salz in eine Schüssel geben. Mit der doppelten Menge (Verhältnis 1:2) kochendem Wasser übergießen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Im Anschluss mit einer Gabel auflockern und zum Abkühlen auf Raumtemperatur zur Seite stellen.
  2. Die Orangen schälen und eine halbe Orange beiseitenehmen. Das Fruchtfleisch aus den Trennhäuten herauslösen und würfeln. Einen Esslöffel des Safts der Orangen für das Dressing aufbewahren. Dann die Radieschen und die Gurke waschen und würfeln. Danach den Rucola und die Minze waschen und ein paar Minzblätter zum Garnieren zur Seite legen. Mit der Hand den Rucola- und Minz-Bund in kleinere Teile reißen oder mit dem Hackmesser schneiden. Tipp: Wer keine Minze findet, kann auch Koriander verwenden.
  3. Für das Dressing: Eine Zitrone pressen und zwei Esslöffel in ein Gefäß geben. Wenn es eine Bio-Zitrone ist, kann auch die Schale abgerieben werden und ½ Teelöffel dazugegeben werden. Anschließend eine Knoblauchzehe pressen und zum Zitronensaft geben. Salz, Orangensaft, Olivenöl und Weißweinessig einrühren. Zum Schluss mit Pfeffer abschmecken.
  4. Das Gemüse zum Couscous geben und mit dem Dressing verrühren. Danach den Schafskäse oder eine vegane Alternative daruntermischen und ca. ein Drittel zur Seite stellen.
  5. Nun noch ein paar Tipps für die perfekte Garnitur, denn das Auge ist bekanntlich mit: Den restlichen Schafskäse auf den Salat streuen. Dann das Fruchtfleisch der halben Orange in Filets schneiden und den Salat damit anrichten. Ein Minzblatt neben die Orangenfilets setzen. Et voilà: Fertig ist der sommerliche Couscous-Salat für die perfekte Sommerfeier.

ZusatzTipp: Wer genug von Couscous hat, kann zum Beispiel auch auf Bulger zurückgreifen.