×
27. Feber 2024
Best of Natur & Tiere

So weit das Auge reicht: Nationalpark Neusiedler See

Ob alleine oder in fachkundiger Begleitung: Im Nationalpark Neusiedler See zwischen den letzten Ausläufern der Alpen und der Kleinen Ungarischen Tiefebene offenbart sich eine unvergleichliche Landschaft. Ein Paradies nicht nur für die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt der Region.

Gruppe mit Feldstechern beobachtet Vögel im Nationalpark Neusiedler See
Der Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel besticht durch eine unglaubliche Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. © Stefan Leitner

Der Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel ist flach, eben und wunderschön. Hier lassen sich mehr als nur einmalige Tagesausflüge absolvieren. Dank der vielen Möglichkeiten zahlt es sich aus, der Region häufiger einen Besuch abzustatten. Denn neben den vielen Routen, die sich zu Fuß erkunden lassen, macht speziell das Radfahren zwischen Wiesen, Salzlacken und dem Neusiedler See großen Spaß und bietet spannende und überschaubare Strecken.

Unvergleichliche Eindrücke

Fans von Flora und Fauna kommen im Nationalpark Neusiedler See ganz besonders auf ihre Kosten. Wer es ein bisschen genauer wissen will, bucht eine der dreistündigen geführten Touren. Die Themen der Führungen mit einem Nationalpark-Ranger reichen von „Vogelvielfalt am Wasser“ über „Spuren entdecken im Seewinkel“ und „Im Kindergarten der Graugans“ bis hin zu „Der Herbst im Nationalpark“. Selbst im Winter sind die Tore des Nationalparks geöffnet, denn auch in der kalten Jahreszeit bietet die Natur erstaunliche Einblicke.

5 Dinge, die man gesehen haben muss

  • die unvergleichliche Flora und Fauna im Wandel der Jahreszeiten
  • die Landschaft auf einer Radtour
  • geführte Touren mit einem Ranger
  • die Veranstaltungen, die sich speziellen Themen widmen
  • „Bird-List Neusiedler See“-App für Ornithologie-Fans

Facts and Figures Nationalpark Neusiedler See

  • Einen ganz besonderen Reiz hat die Gegend auf Menschen schon immer ausgeübt. Trotzdem zählen der Schilfgürtel, die weitläufigen Wiesen und Weideflächen sowie die Salzlacken erst seit 1993 zum Nationalpark der Kategorie II der International Union for Conservation of Nature (IUCN).
  • Auf einer Gesamtfläche von 9.000 Hektar, wovon die Hälfte als Naturzone gilt und sich über zwei Nationalstaaten erstreckt, leben 348 Vogelarten.
  • Der Nationalpark ist auch in wissenschaftlicher Hinsicht aktiv: Zahlreiche Projekte widmen sich der Erdgeschichte und den Böden, dem Klima, dem Wasserhaushalt oder dem Niedermoor. Über 1.500 Programme finden pro Jahr im Nationalpark statt.
  • Damit die Region auch weiterhin ein Juwel bezüglich Ökosystem und Erholung bleibt, erfolgen die Bewirtschaftung der Nationalparkflächen und die Tierhaltung nach biologischen Richtlinien.
Nationalparkzentrum & Bildungszentrum - Illmitz Hauswiese, A- 7142 Illmitz
office@npneusiedlersee.at
+43/2175/34 42
https://www.nationalparkneusiedlersee.at
Aktuelles ProgrammGeführte Touren
Öffnungszeiten & Preise Kontakt