×
28. Mai 2024
Gaumen & Freude Natur & Tiere

Raritäten im Schaugarten von Arche Noah

Der Verein Arche Noah kümmert sich um die Erhaltung, Nutzung und Verwendung von Gemüseraritäten. Im Schaugarten im niederösterreichischen Schiltern wachsen in historischem Ambiente fast verloren gegangene Kulturpflanzen.

Der Garten des Vereins Arche Noah
Im Schaugarten von Arche Noah entdecken und erleben Besucher den bunten Schatz der Kulturpflanzen. © Arche Noah

40 verschiedene Themenbeete mit wechselnden Kulturpflanzen machen die Arbeit des gemeinnützigen Vereins Arche Noah erlebbar. Den würdigen Rahmen bildet der Schlosspark von Schloss Schiltern: In historischem Ambiente wachsen bunte Raritäten von Gemüse, Kräutern, Getreide, Obst und Beeren. Auf der historischen Streuobstwiese sind alte Obstsorten zu finden. Im barocken Gartenpavillon können die Besucher in einer Gartenbuch-Bibliothek schmökern und in der Gartenküche den Geschmack der Raritäten entdecken. Bei einer Führung erfahren die Teilnehmer außerdem Wissenswertes über die Geschichte der Kulturpflanzenvielfalt, ihren Verlust und ihre Weiterentwicklung.

Schafnase bis Ochsenherz

Alte Sorten wie die Schafnase (eine Apfelsorte) oder die Riesenparadeiser Ochsenherz sind im Schaugarten ebenso zu finden wie Exotisches aus aller Welt. Die Besucher lernen zum Beispiel Knollenziest, Erdmandel oder Melothria kennen. Bei Arche Noah wird außerdem Saatgut erhalten: Die Sorten werden zur Saatgutgewinnung gezielt angebaut. Vor allem im Herbst kann man zahlreiche Samenträger wie blühende Pastinaken, Salate und Schwarzwurzeln bewundern. Für Schauzwecke sind die Beete in verschiedene Themengebiete gegliedert. Alle Pflanzen sind übersichtlich etikettiert, zusätzliche Informationen gibt es auf Infotafeln an den Beeträndern.

Wer mehr wissen möchte, kann an einer Gartenführung teilnehmen. Sie ist im Eintrittspreis inkludiert. Im Gartencafé und beim Sonntagsbrunch stehen Gaumenfreuden im Vordergrund. Auf die Teller kommen kulinarische Raritäten: Scheibengurke, Haferwurzel und Neuseeländerspinat, verarbeitet zu köstlichen Gerichten. Einen Besuch wert sind außerdem die laufend stattfindenden Feste, Workshops und Verkostungen.

5 Dinge, die man gesehen haben muss

  • den Schaugarten mit 40 Beeten
  • die Gartenküche
  • die Gartenbibliothek
  • den barocken Gartenpavillon (mit Vermietung)
  • den Shop mit Bio-Saatgut und saisonalem Pflanzenverkauf

Facts and Figures Arche Noah

  • Der Verein entstand 1989 auf Initiative von Gärtnern, Bauern und Journalisten, die das Saatgut als Grundlage der Ernährung buchstäblich wieder in die eigenen Hände nehmen wollten.
  • 1990 begründete Nancy Arrowsmith den Verein und die Sorten-Sammlung.
  • 1994 landete die Arche Noah im Schaugarten in Schiltern.
  • Ab dem Jahr 1999 wurden die Aktivitäten im Obstbereich deutlich verstärkt.
  • 2020 feierte der Verein Arche Noah sein 30-jähriges Bestehen.
Arche Noah Obere Straße 40
3553 Schiltern
info@arche-noah.at
02734/86 26
https://www.arche-noah.at
Aktuelles ProgrammProgramm
Öffnungszeiten & Preise Öffnungszeiten
Preise
Tickets Eintrittskarten zu Veranstaltungen