Lade Veranstaltungen
Alle Musiker von Academia Allegro Vivo
Seit 2016 ist Vahid Khadem-Missagh künstlerischer Leiter des Festivals Allegro Vivo und der Academia Allegro Vivo. ©Theresa Pewal
15.06.2024
Ganztägig

Academia Allegro Vivo beim Liszt Festival Raiding

Anlässlich des 200. Geburtstags des großen und innovativen Romantikers Anton Bruckner, präsentiert das renommierte Kammerorchester Academia Allegro Vivo am 15. Juni dessen Streichquintett in F-Dur. Das Werk gilt als ein Schlüsselwerk der gesamten Musikgeschichte.

Die Überarbeitung von Bruckners Streichquintett in orchestraler Gestalt lässt die symphonische Klangwelt des großen Tonschöpfers mit der Kammermusik in Verbindung treten und neue Aspekte heraushören. Bruckners Werk verbindet stilistisch die Jahrhunderte. Es schöpft die Kraft aus der sakralen Musik und stößt das Tor ins 20. Jahrhundert mit großer visionärer Kraft auf. Die Wahrnehmung von Zeit als musikalische Konstante spielt bei seiner Musik eine maßgebliche Rolle.

Doch damit nicht genug. Das Orchester präsentiert außerdem noch Haydns Violinkonzert G-Dur, bei dem Vahid Khadem-Missagh selbst als Solist in Erscheinung tritt. Die Verbindung von Bruckner und Haydn bringt spannende Erkenntnisse. Vor allem in der Herangehensweise an musikalische Motive, ausgehend von der gemeinsamen Sprache als musikalische Basis.

Auch Franz Liszts Musik erklingt in neuem Gewand für Streichorchester und lässt neue Facetten in den Werken des Meisters erkennen. Als Dirigent geht Vahid Khadem-Missagh bei Liszts berührendem Streicher-Gebet „Angelus“ sowie bei dessen Tanz-Bearbeitungen allen musikalischen Nuancen und Raffinessen auf den Grund.

Sponsored
Sponsored
Sponsored
Werde jetzt SCHAU-Newsletter Abonnent und bleibe immer auf dem Laufenden!
Sponsored
Sponsored
Das könnte dir gefallen:

Yoshitomo Nara

Kino am Dach Wien

Kaiserliche Tafelschätze – Service mit Persönlichkeit