×
18. April 2024
Ausstellung

Herbert Boeckl – Oskar Kokoschka

Herbert Boeckl | Selbstbildnis mit blauem Hemd, 1929 | ALBERTINA, Wien – Familiensammlung Haselsteiner © Herbert-Boeckl-Nachlass, Wien
Herbert Boeckl | Selbstbildnis mit blauem Hemd, 1929 | ALBERTINA, Wien – Familiensammlung Haselsteiner © Herbert-Boeckl-Nachlass, Wien

Mit der Ausstellung Herbert Boeckl – Oskar Kokoschka widmet sich die Albertina im Spätherbst 2023 zwei der bedeutendsten österreichischen Künstler des Expressionismus. Eine Auswahl von rund 120 Werken aus den reichen Beständen der eigenen Sammlung präsentiert herausragende Arbeiten auf Papier beider Künstler in einer Gegenüberstellung.

Die langen Lebens- und Schaffensperioden von Boeckl und Kokoschka umspannen einen Zeitraum, der historisch, kulturell und kunsthistorisch eine Epoche grundlegender Veränderungen repräsentiert. Das Medium Zeichnung als autonomer Träger künstlerischen Ausdrucks spielt im Œuvre Boeckls als auch Kokoschkas eine bedeutende Rolle.

Die Ausstellung umfasst Arbeiten auf Papier beider Künstler aus verschiedenen Schaffensperioden und unterschiedlicher stilistischer Prägung. Sie spannt inhaltlich den Bogen von den frühen Aktzeichnungen und Bildnissen über die expressionistischen Landschaften, Stillleben und Zeichnungen der Zwischenkriegszeit – insbesondere das Anatomische Skizzenbuch von Boeckls – bis hin zu Boeckls späten Landschaftsaquarellen etwa des Erzbergs sowie Kokoschkas Farbstiftzeichnungen und Blumenaquarellen seiner späten Schaffenszeit in der Schweiz.

Herbert Boeckl – Oskar Kokoschka von 17. November 2023 bis 18. Februar 2024
Albertina modern Karlsplatz 5
1010 Wien
info@albertina.at
01/534 83 0