×
15. April 2024
Ausstellung

My Ullmann im MAK

My Ullmann, Wandbildentwurf Werdendes Atoll für die Universitätsklinik Bonn, ohne Jahr Pastell, Silberfarbe und Silberpapier auf blauem Papier
My Ullmann: Wandbildentwurf Werdendes Atoll für die Universitätsklinik Bonn, ohne Jahr © My Ullmann/MAK/Privatbesitz

Von April bis September 2024 widmet das MAK My Ullmann (1905–1995), einer der Mitbegründer*innen des Kinetismus, die erste Personale in Österreich. Gezeigt werden Leihgaben aus großen österreichischen Museen und Privatsammlungen sowie bisher nie gezeigte Arbeiten aus dem Nachlass der Künstlerin.

Futuristisch, bunt, modisch und eigenwillig wie auch tiefgründig in seiner ästhetischen und inhaltlichen Dimension präsentiert sich der künstlerische Kosmos von Maria Ullmann. „My“ – wie sie signierte – gilt als eine der Hauptvertreterinnen des Kinetismus. Eine der interessantesten und gleichzeitig am wenigsten beleuchteten Kunstbewegungen des beginnenden 20. Jahrhunderts in Wien.

Ausgebildet an der Wiener Kunstgewerbeschule, schuf Ullmann an vielen Lebensstationen in Österreich, Deutschland und der Schweiz ein beeindruckendes Œuvre. Kinetistische Bilder, Gebrauchsgrafik, Stoff-, Bühnen-, und Kostümentwürfe, Möbel, Raum- und Wandgestaltungen sowie Kunst am Bau sind darin zu finden. In sechs Kapiteln zeichnet die Ausstellung den künstlerischen Weg von My Ullmann nach. Fotos und Dokumente veranschaulichen die Schaffenskraft und das Temperament der zeitlebens unangepassten Ausnahmekünstlerin.

MY ULLMANN. Gelebter Kinetismus: Bilder, Bühne, Kunst am Bau von 17. April 2024 bis 1. September 2024
MAK - Museum für angewandte Kunst Stubenring 5
1010 Wien
office@MAK.at
01/711 360