×
16. April 2024
Ausstellung

Protest/Architektur im MAK

Protestarchitektur in Lützerath in der Bundesrepublik Deutschland am 30. Mai 2022
Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden 13 Protestereignisse zwischen 1968 und 2023 aus Ägypten, Brasilien, Deutschland, Hongkong, Indien, Österreich, Spanien, der Ukraine und den USA. © Anna-Maria Mayerhofer

Von 14. Februar bis 25. August 2024 präsentiert das MAK in Kooperation mit dem Deutschen Architekturmuseum die Ausstellung „Protest/Architektur. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber“. Im Zentrum stehen politische Bewegungen, die sich im öffentlichen Raum geäußert und spezifische Architektur- oder Designobjekte hervorgebracht haben.

Detailreiche Modelle, gebaut an der Technischen Universität München und der Hochschule für Technik Stuttgart zeigen ausgewählte Protestcamps von der Resurrection City in Washington DC von 1968 bis zur Wiener „LobauBleibt!“-Bewegung von 2021/2022. In der Ausstellung werden außerdem zahlreiche Fotopapiermodelle und Filme präsentiert. Gemeinsam mit Aktivist*innen konnte sogar eine Hängebrücke aus dem Hambacher Wald übernommen werden.

Protest/Architektur. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber von 14. Februar 2024 bis 25. August 2024
MAK - Museum für angewandte Kunst Stubenring 5
1010 Wien
office@MAK.at
01/711 360