×
23. April 2024
Bühne

Festival Retz 2024: „Offene Grenzen“

Christian Baier, Sonja Soukup und Erwin Kraus sitzen vor beigem Hintergrund
Das Team hinter dem Festival Retz; von links: Intendant Christian Baier, Sonja Soukup und Erwin Kraus © Cornelia Wurst

Von 4. bis 21. Juli 2024 findet das Festival Retz unter dem Motto „Offene Grenzen“ statt. Besucher dürfen sich auf Opernaufführungen, verschiedenste Musikdarbietungen und eine Lesung von einer der profiliertesten Autorinnen der heimischen Literaturszene freuen.

Als erstes Programmhighlight findet beim Festival Retz die österreichische Erst- und weltweit erste szenisch-multimediale Aufführung der hochdramatischen Kirchenoper „La Morte di Abele“ statt. Außerdem verführen die gefeierte Sopranistin Aleksandra Zamojska und das renommierte Padolfis Consort auf Originalinstrumenten zu barocker Sinneslust. Mit Karin Peschka ist darüber hinaus eine der profiliertesten Autorinnen der heimischen Literaturszene live bei einer Lesung in Retz zu erleben.

Ausnahmekünstlerin Sophie Abraham, das ensemble XXI. jahrhundert, das Sinfonische Blasorchester Retz, Black Market Tune und SarahBernhardt treten beim Festival Retz ebenfalls auf. Selbst der Flügel, auf dem einst Franz Liszt höchstpersönlich in Retz konzertierte, wird beim Festival von einem bekannten Klavierlöwen zum Klingen gebracht. Das Programm ist also bunt gemischt, die Grenzen sind – getreu dem Motto – offen.

Alle Events finden an atmosphärischen Orten in und um Retz statt. Nähere Infos und Tickets gibt es hier.

Festival Retz von 4. Juli 2024 bis 21. Juli 2024
Verschiedene Locations in und um Retz 2070 Retz
office@festivalretz.at
https://www.retz.gv.at/de