×
29. Mai 2024
Bühne

Ibsens „Die Stützen der Gesellschaft“ 

Die Josefstadt zeigt Henrik Ibsens „Die Stützen der Gesellschaft“ in einer Fassung von Regisseur David Bösch mit Raphael von Bargen als Karsten Bernick.

Theaterbühne, im Vordergrund steht eine Büste, dahinter ein großer Bürotisch mit Raphael von Bargen (Karsten Bernick), Oliver Rosskopf (Mats Tonnesen), Maria Köstlinger (Elida Hessel) in „Die Stützen der Gesellschaft“ © Rita Newman
Raphael von Bargen (Karsten Bernick), Oliver Rosskopf (Mats Tonnesen), Maria Köstlinger (Elida Hessel) in „Die Stützen der Gesellschaft“ © Rita Newman

Die Stützen der Gesellschaft, Henrik Ibsens 1877 veröffentlichtes Schauspiel, markiert einen Meilenstein im Schaffen des Dramatikers. dieses sein erstes „Gesellschaftsdrama“ greift bereits die Themen auf, die ihn fortan sein Schriftstellerleben lang beschäftigen werden. Lebenslüge, moralisches Verhalten in Zeiten eines gesellschaftlichen Wandels und viel Heuchelei. 146 Jahre nach der Uraufführung ist Ibsens Konsul Bernick nach wie vor ein Paradebeispiel eines Erfolgsmenschen in der Diskrepanz zwischen Schein und Sein.

Im zweiten Teil seiner Ibsen-Trilogie ergründet Regisseur David Bösch die Allgemeingültigkeit dieser Figur und stellt die Frage, ob und wo wir unter den gesellschaftlichen Stützen unserer Zeit die Bernicks finden können.

Mit dem wirtschaftlichen Erfolg kam das gesellschaftliche Ansehen. Mit diesem Ansehen entstand eine moralische Verpflichtung eben jener Gesellschaft gegenüber. Erfolg und Ansehen waren schließlich direkt miteinander verbunden, sie waren gar nicht mehr voneinander zu trennen: Für Konsul Bernick wäre daraus auch nie ein Problem entstanden, läge dieser Verflechtung nicht eine Lüge zugrunde. Dem Erfolg wie dem Ansehen.

Die Stützen der Gesellschaft von 7. September 2023 bis 23. April 2024
Theater in der Josefstadt Josefstädter Straße 26
1080 Wien
ticket@josefstadt.org
01/427 00
https://www.josefstadt.org/theater/spielstaetten/theater-in-der-josefstadt.html