×
28. Mai 2024
Bühne

Zorro in Staatz

Eine der bekanntesten Geschichten der Weltliteratur wird im Sommer 2023 als Musicaladaption auf der Felsenbühne Staatz zu sehen sein. Intendant Werner Auer inszeniert das Stück inmitten der imposanten Open-Air-Kulisse am Fuße des Staatzer Berges als Mantel- und Degenspektakel mit der Musik der legendären Gipsy Kings.

Schwarze Silhouette eines Mannes mit Hut vor rotem Hintergrund. Man sieht auch einen Degen und ein großes, goldenes „Z“ für Zorro © Harald Schillhammer
Z steht für Zorro, und der kämpft wieder, nämlich auf der Felsenbühne Staatz in einem Mantel- und Degenspektakel mit der Musik der legendären Gipsy Kings. © Harald Schillhammer

Zorro. Eine der bekanntesten Figuren der Weltliteratur wird im Sommer 2023 als Musicaladaption auf der Felsenbühne Staatz zu sehen sein. Intendant Werner Auer inszeniert das Stück inmitten der imposanten Open-Air-Kulisse am Fuße des Staatzer Berges. Versprochen wird ein Mantel- und Degenspektakel mit der Musik der legendären Gipsy Kings.

Das Musical von Stephen Clark und Helen Edmundson nach den Geschichten von Johnston McCulley hat alles, was man für einen erfolgreichen Musicalabend benötigt. Eine spannende Geschichte rund um das ungleiche Brüderpaar Diego und Ramon, den Kampf zwischen Gut und Böse. Außerdem erfüllte Liebe aber auch enttäuschte Liebe, Romantik. Und Action, packende Fechtkämpfe, aufwendige Kostüme, … und natürlich die richtige Musik.

Für die Musicalfassung von „Zorro“ konnten die „Gipsy Kings“ gewonnen werden. Neben vielen neuen Kompositionen dürfen natürlich Megahits wie „Bamboleo“ und „Baila Me“ im Stück nicht fehlen.

Tickets für die Felsenbühne Staatz

Ein Groschenroman im Pulp-Magazin

Die Figur des Zorro wurde von Johnston McCulley im Groschenroman „The Curse of Capistrano“ (dt.: „Der Fluch von Capistrano“) erfunden. Dieser erschien 1919 über fünf Ausgaben im Pulp-Magazin All-Story Weekly erschien. Nach der erfolgreichen ersten Verfilmung im Jahr 1920 verfasste McCulley ab 1922 mehr als 60 weitere Zorro-Geschichten und einige Romane. Die ursprüngliche Magazin-Serie wurde 1924 unter dem Titel „The Mark of Zorro“ als Roman neu aufgelegt. Die dazugehörige erste deutschsprachige Übersetzung erschien 1997. 2005 erschien eine Roman-Adaption von Isabel Allende.

McCulleys Zorro ist ein Volksheld im Sinne eines Robin Hood oder Rinaldo Rinaldini. Die Geschichte spielt in Kalifornien zu Beginn des 19. Jahrhunderts, zur Zeit der spanischen Kolonialherrschaft. Zorro führt ein Doppelleben. Offiziell ist er ein reicher Müßiggänger, der Landedelmann Don Diego de la Vega, der ein geruhsames Leben ohne politische Ambitionen führt. Wenn es Ungerechtigkeit zu bekämpfen gilt, verwandelt er sich im schwarzen Umhang, mit Degen und Maske zum Rächer des Volks. Dabei kommen ihm seine Fechtkünste zugute; als „Markenzeichen“ hinterlässt er bei seinen Gegnern ein geritztes „Z“ für Zorro. Die Abenteuergeschichte wird durch die Liebesgeschichte von Zorro und Lolita Pulido, die Zorro aus den Händen der Feinde retten will, angereichert. Sein Gegenspieler ist Don Rafael Moncada, der in den Verfilmungen auch Rafael Montero genannt wird.

Zorro in Staatz von 21. Juli 2023 bis 22. Juli 2023 von 20.30 Uhr bis 23.30 Uhr
von 27. Juli 2023 bis 29. Juli 2023 von 20.30 Uhr bis 23.30 Uhr
von 3. August 2023 bis 5. August 2023 von 20.30 Uhr bis 23.30 Uhr
von 11. August 2023 bis 12. August 2023 von 20.30 Uhr bis 23.30 Uhr
Felsenbühne Staatz Felsenbühne Staatz
2134 Saatz-Kautendorf
felsenbuehne.staatz@aon.at
0664/750 310 69