×
29. Mai 2024
Konzert

Karneval zu Sommerbeginn mit Pink

Sängerin Pink in einem schwarz-weiß Portrait
Pink ist seit ihrer Beautiful Trauma World Tour 2019, das erste Mal seit drei Jahren wieder auf den größten Bühnen in Europa unterwegs. © Ebru Yildiz

Auf ihrer „Summer Carnival“-Tour kommt Superstar Pink auch nach Wien. Im Ernst-Happel-Stadion wird sie am 1. und 2. Juli 2023 bestimmt Songs ihres neuen Album „Trustfall“ singen und performen.

Ihre erste Tournee seit 2018/19 startet Pink in Europa. Zwischen Berlin und München gastiert sie am 1. und 2. Juli auch in Wien. Die Tournee, die 2024 in Australien und Neuseeland endet, wird eine Art Zirkus-Show. Denn, so Pink etwas kryptisch, man ist „immer auf der Suche nach neuen coolen Dingen, an denen man vielleicht nicht stirbt“.

Mit im Gepäck ist das neue Album „Trustfall“. Darüber urteilt Kerstin Kratochwill auf laut.de:
„Das neunte Album von P!nk ist ein – ziemlich gewollt wirkender – merkwürdiger Mix an musikalischen Stilen. Private zarte Balladen für ihren Vater wie der Opener „When I Get There“, werden rabiat vom stumpf elektronisch stampfenden Titeltrack „Trustfall“ abgelöst. Es gibt Countryeskes in „Last Call“ oder ein Adele-Pastiche-Song wie „Lost Cause“ und soften Eighties-Pop in „Never Gonna Not Dance Again“ sowie einige geschmackssichere wie überraschende Kollaborationen mit der Folk-Rockband The Lumineers, Indie-Darlings First Aid Kit sowie Countrystar Chris Stapleton. Über all den teilweise seltsam zusammengewürfelt wirkenden Songs dominiert jedoch erneut die starke Stimme der Alecia Beth Moore Hart, wie P!nk eigentlich heißt.“

Pink: Kräftige Altstimme

Im Laufe ihrer Karriere lobten Kritiker Pinks kraftvolle Gesangsfähigkeiten. Die Musikkritikerin Maura Johnston von NBC News sagte, dass „die schiere Kraft ihrer Altstimme“ manchmal von ihren Fähigkeiten als Luftakrobatin überschattet wurde. Der Inquirer bezeichnete ihre Stimme als „heiser“ und „mutig“ und lobte sie dafür, dass sie sich zu einer „kraftvollen, gefühlvollen Sängerin“ entwickelt habe, während er sie mit Janis Joplin verglich. Troy L. Smith, der für Cleveland.com schrieb, nannte Pink eine der am meisten unterschätzten Sängerinnen ihrer Generation und schrieb, sie könne „alles singen, von Rock und Pop bis hin zu Folk und R&B“.

Nach ihrem Auftritt bei den American Music Awards 2012 schrieb LZ Granderson von CNN: „… die größte Sünde unserer Kultur ist vielleicht der autotuned Sirup, dem wir erlaubt haben, die Pop-Charts zu dominieren. Allzeit-Chartrekorde werden an nichtssagende Acts wie die Black Eyed Peas vergeben, und Gesangspreise gehen an stimmliche Leichtgewichte wie Taylor Swift. Aber Gott sei Dank gibt es Pink. Während Christina Aguilera zum Übersingen neigt, Britney Spears nicht singen kann und Lauryn Hill irgendwie aufgehört hat zu singen, hat Pink es geschafft, eine brillante 13-jährige Karriere zu machen, indem sie etwas ist, was heutzutage unglaublich selten ist – eine Künstlerin.“ (Jetzt sind schon 24 Jahre seit ihrem Debüt-Album „Can’t Take Me Home“ vergangen.)

Tickets gibt es hier.

Pink – Summer Carnival am 1. Juli 2023 von 18 Uhr bis 23 Uhr
am 2. Juli 2023 von 18 Uhr bis 23 Uhr
Ernst Happel Stadion Meiereistraße 7
1020 Wien
info@wienersportstaetten.at
01/728 08 54