×
23. April 2024
Konzert

The Upper Austrian Jazz Orchestra

Die Musiker des Upper Austrian Jazz Orchestra in einer Gruppe mit Instrumenten. © UAJO
The Upper Austrian Jazz Orchestra presents A Tribute to Woody Shaw feat. Randy Brecker & Mats Holmquist © UAJO

In der Zusammenarbeit mit dem schwedischen Komponisten und Arrangeur Mats Holmquist öffnet das UAJO ein weiteres Kapitel der Kooperationen mit internationalen Jazzgrößen. Nach einer Tournee durch Schweden im Oktober freuen wir uns zu unserem 30-jährigen Jubiläum in Österreich Konzerte zusätzlich mit der Trompetenlegende Randy Brecker zu spielen.

Das Programm „A Tribute to Woody Shaw“, speziell für uns von Mats Holmquist arrangiert, feiert einen der wichtigsten Trompeter der Jazzgeschichte und Randy wird Woodys Musik mehr als nur würdig interpretieren. Das Programm wird durch „Originals und Hits“ von Mats und Randy ergänzt, einem äußerst spannenden Jazzabend im Orchesterformat steht nichts im Wege.

Randy Brecker: trumpet soloist
Mats Holmquist: arranger, conductor
UAJO
Andreas Pranzl, Simon Plötzeneder, Simon Hartl, Manfred Weinberger: trumpets
Andreas See, Robert Müllner, Christian Maurer, Andreas Lachberger, Jürgen Haider: saxophone
Dominik Stöger, Robert Bachner, Peter Nickel, Hermann Mayr: trombones
Helmar Hill: piano
Primus Sitter: guitar
Christian Wendt: bass
Ewald Zach: drums

Tickets

Randy Brecker

Geboren 1945 in Philadelphia studierte Randy Brecker an der Indiana University in Bloomington klassische Trompete, ging 1966 nach New York City und arbeitete 1968 unter anderem in der Big Band von Clark Terry. Er spielte 1970 mit Horace Silver, Stevie Wonder, Janis Joplin und Art Blakey.Randy Brecker war 1967 Gründungsmitglied der Rock-Jazz-Band Blood, Sweat & Tears sowie 1973 von Larry Coryells bahnbrechender Fusion-Band The Eleventh House.Zusammen mit seinem im Januar 2007 verstorbenen jüngeren Bruder Michael, Jerry Dodgion, Larry Coryell, Hal Galper, Eddie Gomez, Mickey Roker u.a entstand Anfang 1969 sein erstes Album Score für das Label Blue Note.Mit Michael Brecker gründete er 1975 die Brecker Brothers, deren erstes Album für vier Grammys nominiert wurde. Neben unzähligen Studioprojekten war er auch 1971/2 Mitglied der Jazz-Rock Gruppe Dreams (mit John Abercrombie, Billy Cobham und anderen).Nachdem die Brecker Brothers 1982 auseinander gingen, tourte er als Mitglied von Jaco Pastorius‘ Word of Mouth Big Band. Kurz danach lernte Randy Brecker seine erste Ehefrau, die brasilianische Jazzpianistin Eliane Elias, kennen. Mit ihr spielte er in den nächsten Jahren viel zusammen und nahm mit ihr ein Album mit dem Namen ihrer gemeinsamen Tochter Amanda auf.1989 trat Randy Brecker mit Eric Clapton in der eine Woche ausverkauften Royal Albert Hall auf. 1992 formierten die Gebrüder Brecker ihre Band neu. Zwei Jahre später nahmen sie „Out Of The Loop“ auf, für das sie zwei Grammys erhielten. Anschließend spielten sie als erste zeitgenössische Jazzband in der Volksrepublik China vor ausverkauften Häusern in Beijing und Shanghai. Mit seinem Bruder veröffentlichte er 1999 die CD „Priceless Jazz“, die aber weniger erfolgreich war.Im Sommer 2001 unternahm Randy Brecker zusammen mit seinem Bruder Michael eine Europatournee mit einer Akustik-Version der Brecker Brothers, vorwiegend mit Titeln der CD Hangin’ In The City.Seine CD 34th N Lex, veröffentlicht im April 2003, enthält elf neue Randy Brecker Kompositionen und Arrangements und die „Dream Horn Section“ David Sanborn, Michael Brecker, Fred Wesley und Ronnie Cuber, zusammen mit Breckers regulärer Band und seiner Frau, der italienischen Tenor-Saxophonistin Ada Rovatti.Randy Brecker spielte mit Billy Cobham, Bruce Springsteen, Charles Mingus, Horace Silver, Frank Zappa, Parliament, Jaco Pastorius.

Mats Holmquist

Mats Holmquist studierte an der Königlichen Musikhochschule in Stockholman und an der University of North Texas. Seine Arbeit umfasst CD Produktionen mit seiner Big Band „Mats Holmquist Stora Stygga“ (One Million Circumstances, A Tribute to Chick Corea, 12 Standards , der „Dave Liebman Big Band“ (A Tribute to Wayne Shorter), dem „Dick Oatts/Mats Holmquist New York Jazz Orchestra“ (A Tribute to Herbie +1), der „Latvian Radio Big Band“ (Big Band Minimalism) und dem UMO Jazzorchetser (Together with Randy Brecker). Als Pädagoge arbeitet er u.a. an Akademien in Oslo, Stockholm, Berlin, St. Petersburg, Shanghai, Tokio… Seine Buch „The General Method – A New Methodology for a Tighter Big Band“, das 2013 international von Jamey Aebersold Jazz Inc. veröffentlicht wurde ist ein Versuch, eine neue Sprache für alle Musiker in diesem Genre (Afro American Music) zu schaffen. Die Methode besteht aus über 350 Begriffen und Definitionen, die erfunden wurden, um ein tieferes Verständnis für die „natürlichen Gesetze“ der Musik zu schaffen. Er ist außerdem Gründer und Leiter der schwedischen Nationalen Jugend-Bigband und dreier regionaler schwedischer Jugend-Bigbands. 2005 gründete er das einzige spezialisierte Bigband-Programm für Schüler im Land. Mats Holmquist hat Musik für Sinfonieorchester, Streichorchester und Streichquartette komponiert, und er hat für die weltberühmte schwedische Popgruppe Roxette orchestriert und Streichorchester dirigiert. Er hat eine Reihe von Auszeichnungen und Stipendien von verschiedenen schwedischen Institutionen erhalten. Im Jahr 2011 wurde er zum künstlerischen Leiter von Chinas führender professioneller Big Band „JZ All Star Big Band“ ernannt und lebte drei Jahre lang in China.

Upper Austrian Jazz Orchestra

Nach 30 Jahren Bestehen und 13 CD Einspielungen mit verschiedensten Programmen eigener Musik („La lampe philosophique“, „Deference to Anton Bruckner“, „Thomas Bernhard groovt“ ,“Wein , Weib und Gesang“, „Song-Song“, „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“, „In the Spirit of Hans Koller“), „The Brazilian World Music Project“ aber auch Musik von und mit Gästen wie Kenny Wheeler, Jack Walrath, Slide Hampton, Johnny Griffin, Michael Gibbs, Toshiko Akiyoshi, Mike Stern, Richard Bona, Mike Mainieri, Richard Galliano, Ed Puddick und Jane Monheit hat sich das UAJO zu einer Institution auf dem Gebiet kreativer Jazzmusik, nicht nur in Oberösterreich, entwickelt. Eine besondere Eigenheit in der Gestaltung neuer Programme ist das Konzept, die Musiker des Orchesters auch als Komponisten und Arrangeure zu präsentieren. So entstehen Programme, die einerseits von der Vielfalt der musikalischen Zugangsweisen mehrerer Komponisten/Arrangeure profitieren, andererseits aber durch die gemeinsame Erfahrung einer über 30 Jahre währenden Kontinuität geprägt sind. Neben der künstlerischen Tätigkeit nimmt das UAJO auch pädagogische Aufgaben wahr, indem es das OÖ. JugendJazzOrchester betreut und jährliche Big-Band Workshops in Bad Goisern ausrichtet.

The Upper Austrian Jazz Orchestra am 9. Dezember 2023 um 20.30 Uhr
Porgy & Bess Riemergasse 11
1010 Wien
porgy@porgy.at
01/512 88 11
https://www.porgy.at/