×
18. April 2024
Familie

Die erste Schultasche: 10 wichtige Tipps für die Auswahl

Bei Schulanfängern steht in der Osterzeit die erste Schultasche ganz oben auf der Geschenke-Hitlist. Um Schäden und Schmerzen nach dem Tragen zu verhindern, sollten Eltern beim Kauf auf einiges achten. Hier gibt’s die wichtigsten Tipps.

Kind mit einer Schultasche auf dem Rücken hüpft in die Luft
Die ergobag-Schultaschen überzeugen durch kindgerechte Features, nachhaltige Materialien, ein ergonomisches Rückensystem und fröhliche Farben. © ergobag

Am Ostersonntag ist es so weit: Der Osterhase rückt aus. Schokoladeeier und -hasen sind immer ein Renner bei den Kids. Ein sehr beliebtes Geschenk ist aber auch die Schultasche, mit der sich Tafelklassler auf den Schulstart vorbereiten.

Geschenke-Hit: die Schultasche

Die Schultasche hat sich – zum Glück – ebenso weiterentwickelt wie viele andere Gegenstände unseres täglichen Lebens. Rechteckig, aus braunem Leder und schwer, das war einmal. Heute ist sie meist aus leichtem, vielfach nachhaltigem Material gefertigt.

Wie wesentlich das Gewicht der Schultasche ist, betont man auch bei der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA). „Das Leergewicht einer Schultasche mit einem Innenvolumen von 15 Litern darf 1,2 kg nicht überschreiten.“ Denn die Kinder sind noch im Wachsen, die Knochen der Wirbelsäule sind noch weich und formbar. Schäden durch Fehlbelastungen, noch dazu in Kombination mit Bewegungsmangel, können enorm sein.

Ergonomie ist wichtig

AUVA-Expertin Brigitte-Cornelia Eder rät für den Schultaschenkauf: „Vor allem zu beachten ist die richtige Breite der Schultasche. Diese sollte der Breite des Rückens entsprechen. Die Gurte sollten verstellbar sein, um die Schultasche immer nachjustieren zu können. So muss nicht bei jedem Wachstumsschub eine neue Schultasche gekauft werden. Außerdem sind ein rutschfestes Material und seitliche Polsterungen empfehlenswert, damit sich der Rückenteil gut an den Rücken anschmiegen kann.“

Die Schulterriemen sollte man regelmäßig überprüfen und nachstellen, etwa beim Umstieg vom dicken Wintermantel auf die leichte Frühjahrsjacke. Ebenso wichtig: In den Ranzen gehört immer nur das Notwendigste. Regelmäßiges Ausmisten – gemeinsam mit dem Kind – hilft dabei.

Neben der Ergonomie spielt die Sicherheit der Kinder eine wichtige Rolle. Reflektoren etwa an Verschlüssen oder auch reflektierende Flächen an der Oberfläche sorgen gerade in der Dämmerung für erhöhte Sichtbarkeit. 

Stolz und Freude

Neben Sicherheit und Ergonomie sollten Mamis und Papis aber trotzdem bedenken: Für ihre Sprösslinge ist die erste Schultasche ein wichtiger Schritt. Denn damit rückt der Schuleintritt merklich näher und die Kinder bereiten sich auf diesen vor. Idealerweise darf das Kind also selbst wählen und der Osterhase bringt das Objekt der Sehnsucht dann zu Ostern. Wie er es schafft, derart beladen durch Österreichs Gärten und Wohnungen zu hoppeln? Das ist ein anderes Thema …

Die 10 besten Tipps

  1. Das Kind darf Farbe und Muster auswählen, grundsätzlich sind helle Farben empfehlenswert.
  2. Die Größe der Schultasche muss mit der ­Körpergröße Ihres Kindes zusammenpassen. Je nach Position des Rückens: Achten Sie beim Probieren der Tasche darauf, dass beide Schultergurte straff sind und die Oberkante der Tasche bündig mit den Schultern abschließt.
  3. Wählen Sie eine möglichst leichte Schultasche mit einem Leergewicht von maximal 1,2 Kilogramm.
  4. Achten Sie auf zwei gepolsterte Tragegurte, damit Ihr Kind die Tasche fest am Rücken tragen kann. Diese sind am besten mindestens 4 Zentimeter breit, gut gepolstert und leicht verstellbar.
  5. Die Schultasche sollte eine stabile, feste ­Rückenwand haben.
  6. Auf Innenfächer achten. Diese können dafür sorgen, dass das Gewicht beim Packen gleichmäßig auf dem Rücken verteilt wird.
  7. Reflektierende Strahler und Flächen sorgen für Sichtbarkeit.
  8. Leicht bedienbare Außenverschlüsse, zwei ­Außenfächer für Trinkflasche bzw. Jausenbox, ein praktisches Außen-Zippfach und zwei ­Innen-Trennfächer sorgen dafür, dass das Kind gut mit der Tasche umgehen kann.
  9. Das Material muss leicht zu reinigen sein. ­Idealerweise ist es nachhaltig.
  10. Das Kind von Anfang an darauf hinweisen, dass die Tasche nie auf einer Seite oder am Griff getragen werden sollte. Wasserflaschen erst in der Schule befüllen, um Gewicht zu reduzieren.