×
15. April 2024
Genuss Rezepte

Schopfbraten von „Kochen mit Christina“

Die Bäuerin Christina Bauer kennt man vor allem durch ihre Bücher und ihren gleichnamigen Blog „Backen mit Christina“. Jetzt stellt sie in ihrem neuen Buch „Kochen mit Christina“ schnelle, alltagstaugliche und „gelingsichere“ Rezepte wie den Schopfbraten vor. Dieser passt perfekt für die kalte Jahreszeit und kann beim Festtags-Dinner den Liebsten die Feiertage versüßen.

Schopfbraten mit Kartoffeln in Auflaufform.
Schopfbraten ist ein herzhaftes Gericht, das mit wenig Aufwand gelingt. © Löwenzahn Verlag / Nadja Hudovernik

Gutes hausgemachtes Essen ohne Aufwand: So lautet das Motto des neuen Buchs „Kochen mit Christina“ von der Bäuerin aus Salzburg. Grundlagen, Wissenswertes sowie Tipps finden sich dort neben 70 schmackhaften Rezepten auf 184 Seiten. Dabei stammen die Gerichte alle aus dem Backofen. Das heißt, stundenlanges Rühren ist hier kein Thema. Dazu gehört auch der Klassiker „Schopfbraten“.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Backzeit: 2,5 Stunden

Backtemperatur: 160 Grad Heißluft

Zutaten

Für vier Personen/eine Auflaufform mit 30×20 Zentimeter

Schopfbraten

  • 1 Kilogramm Schopfbraten/Schweinenacken
  • Salz, Kümmel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Butterschmalz
  • 250 Gramm Wasser
  • 250 Gramm Gemüsebrühe

Beilage

  • 1 Kilogramm Kartoffeln
  • Preiselbeermarmelade nach Belieben

Zubereitung

  1. Den Schopfbraten bzw. den Schweinenacken mit Salz und Kümmel würzen und mit den geschälten und gepressten Knoblauchzehen einreiben. Anschließend in einem Bräter in heißem Butterschmalz scharf anbraten. Mit dem Wasser und der Gemüsebrühe aufgießen.
  2. Dann den Schopfbraten bzw. den Schweinenacken bei 160 Grad Heißluft im Backofen etwa zweieinhalb Stunden garen. Währenddessen die Kartoffeln schälen, vierteln und eine Stunde vor Ende der Backzeit zum Braten dazugeben. Die Kartoffeln immer wieder mit dem Bratensaft übergießen, damit sie schön knusprig werden.
  3. Mit der Preiselbeermarmelade servieren.

Mehr Rezepte gibt’s im Buch „Kochen mit Christina“ und auf ihrer Website.