×
21. Feber 2024
Genuss Rezepte

Wie frisch aus dem Ofen – nur besser: No-Bake Cake mit Karotten

Egal ob sich Besuch mal wieder spontan selbst eingeladen hat oder man einfach keine Zeit hatte, den halben Tag in der Küche zu verbringen: Mit dem No-Bake Cake mit Karotten zaubert man in 20 Minuten ein Dessert zum Dahinschmelzen.

No-Bake Cake mit Karotten von oben fotografiert
Dieser No-Bake Cake spart nicht nur Zeit, er ist auch köstlich und gesund. © Shutterstock

Schmeckt gebacken? Ist es nicht! Dieser No-Bake Cake ist roh, schmeckt genauso gut wie seine heißen Verwandten, wird natürlich gesüßt und kommt ganz ohne Zucker, Gluten und Öl aus. Für den plant-based Kuchen aus dem Mixer braucht man gerade einmal zehn Zutaten sowie eine Springform mit einem Durchmesser von 18 Zentimetern. Das Backrohr bleibt aus. Naschen war noch nie so gesund!

Zutatenliste

Teig

  • 2 Karotten
  • 1 Becher Datteln
  • 1 Becher Kokosraspeln
  • 1 Becher geröstete Mandeln
  • 1 Becher Haferflocken (glutenfrei)
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 1/4 Teelöffel Muskatnuss
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Ingwer
  • 1 Teelöffel Vanille-Extrakt
  • 1 Schuss Hafermilch (oder eine andere vegane Variante, glutenfrei)
  • 1 Prise Salz

Vanille-Cashew-Frosting

  • 1 Becher Cashews
  • 1 Esslöffel Tahini
  • 3 Datteln
  • 1 Teelöffel Vanille-Extrakt
  • 1/3 bis 1/2 Becher Hafermilch (oder eine andere vegane Variante, glutenfrei)

Topping (optional)

  • gehackte Walnüsse
  • Karottenraspeln

Zubereitung in fünf einfachen Schritten

  1. Die Datteln entsteinen und anschließend mindestens fünf Minuten in kochendes Wasser einweichen. Die Cashews zehn Minuten in einem separaten Gefäß ebenfalls in heißem Wasser einweichen. Währenddessen die Karotten reiben. Einige Raspeln als Garnitur auf die Seite geben.
  2. Im nächsten Schritt werden die Datteln in ein Sieb gegossen. Dann die geraspelten Karotten zusammen mit den Mandeln, Kokosraspeln, Datteln, Pflanzenmilch und sämtlichen Gewürzen in einen Standmixer gegeben. So lange auf hoher Stufe mixen, bis der Teig eine homogene Masse ergibt.
  3. Nun den Kuchenteig in eine Springform geben und mit einer Teigkarte glattstreichen. Tipp: Um sicherzugehen, dass der Kuchen einfach aus der Springform gelöst werden kann, einfach die Form mit Backpapier auslegen.
  4. Als Nächstes einen Becher zu einem Drittel mit Hafermlich gefüllt in einen Küchen-Zerkleinerer geben und die eingeweichten Cashews mit Tahini, Datteln und Hafermilch verrühren. Die gemixte Masse sollte eine dicke, cremige Textur aufweisen. Falls die Nussmasse zu dick ist, noch etwas Hafermilch hinzufügen und erneut mischen.
  5. Im Anschluss den No-Bake Cake mit dem Frosting bestreichen. Dann die Walnüsse grob hacken und zusammen mit den Karottenraspeln über die Cremeschicht geben. Danach wird der Kuchen in den Tiefkühlschrank gepackt und eine bis zwei Stunden gekühlt. Nach der Wartezeit heißt es: anschneiden und genießen! Der Kuchen hält sich im Kühlschrank drei bis vier Tage.