×
25. Mai 2024
Politik Wirtschaft

Interview mit Bürgermeister Kilian Brandstätter

Das größte Volksfest im Burgenland steht vor der Tür und damit natürlich auch jede Menge Rummel in der Gemeinde Gols. schauvorbei hat schon mal hinter die Kulissen geblickt und bei Bürgermeister Kilian Brandstätter genauer nachgefragt.

Golser Bürgermeister Kilian Brandstätter lehnt an einer hölzernen Brüstung mit hellen Hemd und grauem Sakko. Im Hintergrund sieht man verschwommen eine grüne Hügellandschaft.
Der Golser Bürgermeister Kilian Brandstätter freut sich auf das 54. Volksfest. © Andrew Rinkhy

„Eine neue Runde, eine neue Wahnsinnsfahrt!“: Das gilt nicht nur für die Fahrattraktionen von Sombrero bis Tagada, sondern auch für das Golser Volksfest selbst. Das burgenländische Event-Highlight geht in die 54. Auflage und hat den Besuchern von 11. bis 20. August so einiges zu bieten. Bürgermeister Kilian Brandstätter – einer der jüngsten seines Amtes im östlichsten Bundesland – gibt Einblicke.

Was sind die bewährten Standbeine am Golser Volksfest?
Volksunterhaltung, Messe und Weingenuss sind das Dreigespann, das die Besucher kennen und vor allem schätzen. Die Wirtschaft ist ein bedeutender Faktor, dem nicht nur in der Gemeinde, sondern auch am Volksfest eine wichtige Bedeutung zukommt. Mehr als 150 Aussteller aus dem In- und Ausland werden vertreten sein. Kunstliebhaber dürfte es freuen, dass beim diesjährigen Kultursommer von klassischer Acrylmalerei bis hin zu trendigem Upcycling alles dabei ist. Im Weinzelt findet man neben kulinarischer Verköstigung viele ausgewählte musikalische Acts, die für Stimmung sorgen. Liebhaber des Gerstensafts sind im Bierzelt bestens aufgehoben. Im Genusstempel sorgt Jackys Mühle für Gaumenfreuden. Auch wegen der vielen Bands lohnt es sich, vorbeizuschauen.

Welche Neuerungen gibt es dieses Jahr?
Nachdem wir im Vorjahr das Volksfest bereits um ein Genusszelt und den Volksfestheurigen erweitert haben, gehört unter anderem der Ticket-Vorverkauf zu den wichtigsten Neuerungen. So ist es möglich, bereits im Vorfeld die Eintrittskarten zu besorgen und langes Anstehen zu vermeiden. Tagestickets kann man direkt auf der Homepage erwerben.

Für unsere jüngsten Besucher ist die Kinderbetreuung, die es erstmals geben wird, natürlich wichtig. In der „Family & Kids Area“ des Familienreferats vom Land Burgenland werden täglich zwischen 16 und 21 Uhr altersgerechte Aktivitäten angeboten. Ich will nicht zu viel verraten, aber neben Ratespielen, gehört auch Kinderschminken zur Unterhaltung. Außerdem wird es eine Hüpfburg geben und ich glaube, bei einer Show wird es ganz besonders magisch werden.  

Ach, und übrigens: Neu ist auch der Energietag in Zusammenarbeit mit Burgenland Energie am Mittwoch. Dieser löst das traditionelle Feuerwerk ab und man kann spektakuläre Entwicklungen aus dem Bereich „Erneuerbare Energie“ entdecken und auch etwas gewinnen, wie zum Beispiel ein E-Bike. Der Hauptpreis ist eine Photovoltaikanlage.

Wird es auch 2023 wieder eine Eröffnungsfeier geben?
Aber natürlich! Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Volksfestwein, den man im Vorfeld einer Blindverkostung unterzogen hat. Am Eröffnungstag wird ein Barriquefass davon am Hauptplatz aufgestellt. Das Trinken des edlen Tropfens, traditionell mit dem Weinheber, markiert die offizielle Eröffnung des Golser Volksfests.

Auf welche musikalischen Highlights darf man sich heuer freuen?
Zu unseren Headlinern gehören auf jeden Fall die bekannten Austropop-Musiker Folkshilfe, Lemo und Josh. Und endlich sind auch die Kastelruther Spatzen wieder mit am Start. Wichtig für uns sind die Auftritte unserer heimischen Musiker. Denn sie gehören quasi zu unserem Inventar und bringen oft ihre persönliche Fanbase mit. Neben Bärenstark treten auch die Puszta Ramblers und Dreiklang auf.

Werden Sie auch einen Sprung im Weinzelt vorbeischauen?
Davon kann man ausgehen (lacht).

Danke für das Gespräch!