×
26. Mai 2024
Politik

Von PV-Anlage bis Waldlehrpfad: Wallern blüht auf

Im burgenländischen Hotspot der Gemüsekultur stehen die Zeichen auf Grün: Bürgermeister Ernst Oroszlan sorgt mit neuen Photovoltaikanlagen, einer Ladestation für E-Bikes, einem Waldlehrpfad und einer Baumoffensive für die Aufwertung seiner Gemeinde. Aber auch die Bereiche Pflege, Infrastruktur und Wohnen stehen für den 59-Jährigen ganz oben auf der Agenda.

Ernst Oroszlan vor einem Haus mit Photovoltaikanlagen. Auf dem Foto ebenfalls zu sehen ist ein Bürger.
Bürgermeister Ernst Oroszlan zeigt bedeutende Projekte in seiner Gemeinde. © Andrew Rinkhy

„Gott sei Dank haben wir die Paneele früh genug bestellt. Durch den derzeitigen Run auf Solarstrom gibt es nämlich oftmals lange Wartezeiten“, erzählt Bürgermeister der Gemeinde Wallern Ernst Oroszlan. Er zeigt stolz auf die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Sportvereins. Auch der Tennisverein und das Feuerwehrhaus wurden bereits mit der modernen Technik ausgestattet. Dies ist ­eines von zahlreichen Projekten, die der Bürgermeister in den vergangenen Jahren erfolgreich in Wallern umgesetzt hat. „Ich bin zwar erst seit Ende 2021 im Amt, war aber 30 Jahre lang Gemeindevorstand und in dieser Funktion für Infrastruktur und öffentliche Gebäude zuständig“, erklärt er. Die Sanierung der Volksschule, des Feuerwehrhauses und des Arzthauses hat er ebenso koor­diniert wie den Umstieg auf LED-Beleuchtung und die Asphaltierung der Hinterstraßen im Ort. 

Wieder in Schuss

Inzwischen sind einige Arbeitsschwerpunkte hinzugekommen. Die Infrastruktur liegt Oroszlan aber natürlich weiterhin besonders am Herzen. Heuer wurde ­damit begonnen, die Gehsteige in der Hauptstraße und in der Schlachthausgasse zu sanieren. Zu den laufenden Großprojekten zählen die Arbeiten am Friedhof, die 2025 abgeschlossen sein sollen, und die Gestaltung des Dorfplatzes. „Beim Friedhof haben wir ­bereits Außenmauern und Muldenplätze saniert, nun folgt der Innenbereich inklusive eines neuen Urnenhains. Der Dorfplatz im Zentrum mit Abstellplätzen und Bänken ist eigentlich fertig, nächstes Jahr kommt noch eine Ladestation für E-Bikes hinzu“, so der Ortschef. Auch für Naturliebhaber tut sich in nächster Zeit einiges: Im Zuge der Baum­offensive vergibt die Gemeinde rund 500 bis 1.000 Laubbäume an die Bürger. Und im angrenzenden, rund zehn Hektar großen Waldstück entsteht ein Waldlehrpfad für Groß und Klein. „Dort werden Schautafeln über Fauna und Flora informieren“, so Oroszlan.

Betreutes Wohnen im Ort

All seine Projekte und Vorhaben haben das übergeordnete Ziel, die Lebensqualität in Wallern weiter zu erhöhen – und zwar für alle ­Generationen. „Vor einigen Jahren gab es einen Trend in Richtung Abwanderung, das hat sich zum Glück geändert. Derzeit erschließen wir 14 neue Hausplätze für ­Familien, die Kanalarbeiten haben bereits begonnen. Und dank des Baus des Pflegestützpunktes können auch Senioren künftig länger in der Gemeinde, auch in ihren ­eigenen vier Wänden, bleiben“, sagt der zweifache Vater. Das Pflegestützpunktsystem wird an ins­gesamt 71 Standorten im ganzen Burgenland umgesetzt. In Wallern stehen den Bürgern ab 2024 vier bis acht betreute Wohneinheiten, ein Tageszentrum und acht bis 20 mobile Pflegepersonen zur Verfügung. Bis es so weit ist, hat Oroszlan noch alle Hände voll zu tun. „Viel Freizeit bleibt da natürlich nicht, aber ich liebe meine Heimatgemeinde und es gibt für mich nichts Schöneres, als sie mitgestalten zu dürfen.

Faktencheck Wallern

  • Bundesland: Burgenland
  • Pol. Bezirk: Neusiedl am See
  • Fläche: 33,91 km2
  • Höhe: 120 m
  • Einwohner: 1.664 (1. 1. 2022)
  • Bürgermeister: Ernst Oroszlan