×
29. Mai 2024
Europa Reise

Eine Kunstreise nach München

Renaissance, William Turner und Damien Hirst: Im Herbst starten in München gleich drei besondere Ausstellungen und machen Bayerns Hauptstadt zur Kulturmetropole Deutschlands.

Zwei Besucher sitzen am Boden vor Kunstwerken in der Alten Pinakothek von München
Alte Meister und junge Besucher in der Alten Pinakothek München © München Tourismus/Christian Kasper

Gesellige Biergärten, eine hippe Lokalszene, das Genusszentrum Viktualienmarkt, das Naturparadies Englischer Garten und die idyllischen Isarauen: Es gibt viele Gründe für eine Städtereise nach München. Im Herbst und im Winter sind es dazu noch drei große Ausstellungen, die allen Kulturinteressierten sagen: Nicht versäumen!

Alte Pinakothek

Für Freunde der Alten Meister ist ein Besuch der Alten Pinakothek schon immer ein Muss gewesen. Ein aktueller Anlass ist die Ausstellung „Venezia 500“ (ab 27. Oktober), die sich der Kunstrevolution in der Lagunenstadt widmet. Die Schau vereint 15 Meisterwerke der Münchner Sammlung mit rund 70 internationalen Leih­gaben. Sensationelle Bilder von Bellini, Giorgione, Tizian und Tintoretto geben Zeugnis ab von den bahnbrechenden Neuerungen der Malerei der Renaissance. 

Lenbachhaus

Von der Alten Pinakothek ist es nur ein kurzer gemütlicher Spaziergang zu einer anderen Spitzenadresse der Kunst: Die Städtische Galerie im Lenbachhaus ist Teil des Kunstareals München und vor allem für die Sammlung von Werken der Künstlergruppe Blauer Reiter bekannt. Dazu zählen Werke von Paul Klee über Franz Marc bis Wassily Kandinsky.

Bild Snow von William Turner
Werke von William Turner zählen zu den Highlights einer neuen Ausstellung im Lenbachhaus. © Photo Tate

Am 28. Oktober startet hier die Schau „Turner. Three Horizons“, bei der 40 Gemälde, 40 Aquarelle und Skizzen aus allen Schaffensperioden des Meisters der Romantik zu sehen sein werden. William Turner gilt als revolutio­närer Innovator und Vorreiter der Moderne und der Abstraktion. Selten ist sein Werk in dieser Breite zu sehen wie in München.

Museum of Urban and Contemporary Art

Installation von Damien Hirst
Das Museum of Urban and Contemporary Art zeigt eine Sensationsschau von Damien Hirst. © DACS/ArKmage

Schließlich endet der kunstgeschichtliche Bogen von der Renaissance über die ­Romantik in München bei einem der erfolgreichsten zeitgenössischen Künstler: Erstmals in Deutschland sind ab 26. Oktober ikonische Werke von Damien Hirst zu sehen. Die große Überblicksausstellung im Museum of Urban and Contemporary Art (MUCA) mit dem Titel „The Weight of Things“ zeigt mehr als 40 Werke aus 40 Jahren seines künstlerischen Schaffens. Darunter sind auch Installationen, Skulpturen und Gemälde, die noch nie zuvor öffentlich zu sehen waren. Darüber hinaus sind einige von Hirsts ikonischen Serien ausgestellt, die ihn in der Kunstwelt unsterblich gemacht haben.

Neuer „Wahl-Münchner“

Ab Herbst zieht es übrigens auch einen der weltweit gefragtesten Dirigenten in die Isar-Metropole: Sir Simon Rattle wird als Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks fungieren, das er schon einst als Teenager erlebte. Diese Begegnung hat damals sein Leben verändert, das ihn jetzt wieder nach München führt.

Infos

Weitere Informationen über eine Reise in die bayerische Landeshauptstadt und jede Menge Tipps finden Sie unter www.einfach-muenchen.de 

Rund 100 Sehenswürdigkeiten und tolle Attraktionen umfasst der München City Pass (ab 39,90 €). Für Kulturfreunde gibt es etwa freien Eintritt in allen städtischen, staatlichen und vielen weiteren großen Museen. Darüber hinaus ist die Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr inklusive.