×
15. April 2024
International Reise

Das sind die neuen Cityhotels

Von London bis Paris und von Kairo bis Edinburgh: schau Gute Reise liefert die interessantesten neuen Adressen für den nächsten Citytrip.

Tresen im britisch-asiatischen Restaurant Canton Blue mit Tischen und Sitzgelegenheiten des neuen Londoner The Pensinsula
Maßgefertigte Ausstattung und unaufgeregte Akzente unterstreichen die Lage des Hotels in scheinbarer Abgeschiedenheit. © The Peninsula London

Strandurlaub war gestern. Weltweit öffnen heuer Dutzende neue schmucke Cityhotels ihre Türen. Kein Wunder, denn Städte sind Schmelztiegel für kulturellen Austausch und Vielfalt. Sporteinrichtungen, Kulturprogramm und Gastronomie sind hier auf kurzen Wegen erreichbar. Ein abwechslungsreicher Urlaub ist garantiert.

Luxus in London: The Peninsula

Wer hier übernachtet, kann den britischen Monarchen zu seinen Nachbarn zählen. Unweit des Buckingham Palace befindet sich das im Vorjahr eröffnete The Peninsula London. Wie der Name bereits suggeriert, liegt es wie auf einer Halbinsel: Wiesen und Bäume vermitteln ein Gefühl der Abgeschiedenheit und Ruhe inmitten der geschäftigen Metropole. 

Britische Handwerkskunst

Neben den eleganten Stadthäusern von Belgravia befinden sich viele exklusive Boutiquen, Restaurants und Kunstmärkte. Die feine britische Handwerkskunst findet sich auch im Interieur des Hotels wieder. Seine Ausstattung reicht von maßgefertigten Möbeln und Textilien über Täfelungen aus Mahagoni bis hin zu Badezimmern aus Onyx-Steinzeug. Raumhohe Fenster sorgen für lichtdurchflutete Zimmer.

Standard Rooms beginnen bei 1.200 Euro pro Nacht. Für eine der Luxussuiten muss man tiefer in die Tasche greifen, dort beginnt die Nacht bei 23.000 Euro – dafür mit Kamin, Blick auf den Hyde Park und sogar mit eigenem Fitnessraum. Ein Erlebnis sind auch der Nachmittagstee in der Lobby, der Ausblick von der Rooftop-Bar
sowie das Dachrestaurant Brooklands im achten Stock. Das Restaurant wurde kürzlich bereits in seinem ersten Schaffensjahr vom Guide Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet. Hier verzaubert kein Geringerer als der französische Sternekoch Claude Bosi mit seinem Team.

Guter Tipp

Die Stilikone Edinburghs: W Edinburgh

Modern eingerichtetes Wohnzimmer einer Suite des Cityhotels W Edinburgh mit roten, blauen und grauen Akzenten und Skyline von Edinburgh im Hitergrund
Elemente aus der Natur um Edinburgh definieren das Interieur des neuen Hotels. © Marriott International

Stylish wie in London lässt es sich auch in Edinburgh nächtigen. Wenngleich das Setting kontrastreicher ist: Denn die schottische Küstenstadt verbindet ihren historischen Charme mit geologischer Dramatik. Der vulkanische Ursprung der Gegend findet sich auch in der Gestaltung des neu eröffneten W Edinburgh wieder.

Diese regionalen Elemente bauten die Hotelaustatter in das Interieur ein, beispielsweise in der Form einer rustikalen Steinfassade, dunklen Holzvertäfelungen oder im Welcome Desk aus Vulkangestein. Die Elemente Feuer und Wasser spiegeln sich in der Farbwahl von Kupfer- und Blautönen. Restaurant, Bar und 360-Grad-Panorama-­Terrasse sind neue In-Treffpunkte.

Romantik in Rom: Mercure Roma Corso Trieste

Hotelzimmer des Mercure Roma Corso Trieste mit dunkelgrünen Akzenten und Doppelbett unter Vertäfelung mit goldenen Blättern
Das neu eröffnete Boutique-Hotel Mercure Roma Corso Trieste liegt ideal gelegen am Rande der römischen Altstadt. © Roberto Martino

Die italienische Hauptstadt ist bekannt als Schmelztiegel von Antike und Gegenwart, als Shoppingparadies und als Muss für Freunde der gepflegten Kulinarik. Rom gilt aber auch zu Recht als Reiseziel für Romantiker. Deren Herz schlägt jetzt auch in einem kleinen Boutique-Hotel am Rande der Altstadt höher, nämlich im jüngst eröffneten Mercure Roma Corso Trieste.

Wer nicht aus dem Bett will, lässt sich das reichhaltige Frühstück aufs Zimmer servieren. So gestärkt genießt man am besten den Ausblick vom Whirlpool auf den Terrassen der Deluxe-Zimmer oder flaniert im Grün der umliegenden Parks.

Pastell in Paris: Le Grand Mazarin

Pastelltöne, Schnörkel und Kringel um und über Doppelbett des Cityhotels Le Grand Mazarin
Schnörkel, Kringel und Pastellfarben dominieren das Innere des Hotels Le Grand Mazarin. © Vincent Leroux

Verliebt, verspielt, verträumt: Das neue Le Grand Mazarin ist nicht nur ein Hotel in Paris, sondern zugleich auch eine Attraktion. Viele Schnörkel, Kringel und Pastellfarben dominieren sein Inneres. Das Dekor entwarf das Designbüro des schwedischen Innenarchitekten Martin Brudnizki. Er schafft damit einen gekonnten Spagat zwischen modernem Chic und Retro-Opulenz. Das Motto: Erlebnisse statt Räume schaffen. Und die Lage des Le Grand Mazarin könnte nicht besser sein: Der Pariser Stadtteil Le Marais ist bekannt für seinen künstlerischen und unkonventionellen Vibe. In der Umgebung finden sich viele Boutiquen, Galerien und diverse Restaurants.

Tradition in Budapest: Dorothea Hotel, Budapest, Autograph Collection

Fassade des Dorothea Hotel, Budapest, Autograph Collection
Gäste des neuen Dorothea Hotel, Budapest, Autograph Collection erwartet gewohnte Qualität bei Gastronomie und Wellness mit Stil und Eleganz. © Marriott International

Wer die Hotels von Marriott Bonvoy kennt, weiß, worauf man sich im neuen Dorothea Hotel, Budapest, Autograph Collection verlassen kann: Stil und Eleganz sowie Wellness und Gastronomie unter hohen, internationalen Qualitätsstandards. Dabei kommt das kulturelle Erbe garantiert nicht zu kurz. Immerhin vereint das Hotel in Budapest gleich drei historische Gebäude aus unterschiedlichen Epochen. Das Interieur verbindet Tradition und Moderne, die geschichtsträchtige Architektur der Gebäude harmoniert mit zeitgenössischem Design.

Abenteuer in Island: IBIS Styles Reykjavík

Exterieur des Cityhotels Hótel Mulí
Das Hótel Múli befindet sich aktuell im Umbau vor seiner Neueröffnung als ibis Styles Reykjavík im Frühsommer 2024. © Anna Krisín Scheving

Island ist bekannt für seine beeindruckende Vulkanlandschaft und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Abenteuersportarten und um die faszinierenden Nordlichter zu sehen. Die Insel der Elfen und Trolle ist also schon seit Langem ein unbedingtes Muss für Outdoor-Enthusiasten. Das entging auch den Experten von ACCOR nicht: Die französische Hotelgruppe hat das bestehende Hótel Múli in der Inselhauptstadt komplett saniert und mit neuem Leben erfüllt. Als IBIS Styles Hotel, das erste seiner Art in Island, öffnet es im Sommer seine Pforten – mit farbenfrohen Akzenten und funktionaler Ausstattung. Das Motto des Neulings: komfortabel und preiswert.

Wie in 1001 Nacht: Waldorf Astoria Cairo Heliopolis

Lobby des Cityhotels Waldorf Astoria Cairo Heliopolis mit Sitzgelegenheiten und rund zehn Meter hohen Palmen
Schon die Lobby ist ein Blickfang: In der Empfangshalle des Waldorf Astoria Heliopolis in Kairo stehen rund zehn Meter große Palmen. © 2024 Hilton

Wer mit Opulenz in die ägyptische Kultur eintauchen will, ist im neuen Waldorf Astoria Kairo Heliopolis gut aufgehoben: Das Luxushotel überzeugt mit außergewöhnlichen Services wie persönlichem Concierge, einem eigenen Spa und internationalen Kulinarikkonzepten. Ein besonderer Blickfang ist die riesige Lobby samt Sitzgelegenheiten, die mit ihren rund zehn Meter hohen Palmen wie ein enormes Glashaus anmutet.

Ein Hotel für alle Fälle: Martinhal Lisbon Oriente

Luftaufnahme des Outdoor-Pools mit Teilen der Fassade des Cityhotels Martinhal Lisbon Oriente
Egal warum und wie lange: Das Martinhal Lisbon Oriente bietet Annehmlichkeiten für Familienurlaub und Business-Trips gleichermaßen. © Martinhal Lisbon Oriente

Das Martinhal Lisbon Oriente ist der ideale Hafen bei Strandurlaub oder Städtetrip, Familienurlaub oder Business-Trip. Neben Entspannung ist da auch Raum für Flexibilität: Studios und Appartements mit bis zu drei Schlafzimmern, Wohnbereich und Küche, Co-Working-Spaces, Pools, Fitnesscenter und Kinderbetreuung zählen zu den Annehmlichkeiten. Ob Kurztrip nach Lissabon oder Langzeitaufenthalt – hier ist alles möglich.

Noch mehr Tipps für Ihren Aufenthalt in fantastischen Cityhotels