×
29. Mai 2024
Europa Reise

Roadtrip rund um Sizilien 

Sie haben für Sizilien nur eine Woche Zeit, große Lust auf viel erleben, aber bitte ohne Dauerstress? Mit dieser Route der Inselumrundung sind nicht nur Erstbesucher auf Sizilien sicher gut unterwegs.

Frau mit Sonnenhut sitzt auf einer Steinmauer in der sizilianischen Stadt Ragusa mit Blick auf den Ort Ibla
Der Blick von der Barockstadt Ragusa auf Ibla ist ein unvergessliches Erlebnis. © Getty Images

Unser Roadtrip durch Sizilien startet in Palermo, und mit Taormina wartet als erste Zwischenstation gleich ein absolutes Sizilien-Highlight. Die dreieinhalbstündige Autofahrt teilt man am besten in zwei Abschnitte: Für einen Lunch-Break ­eignet sich Cefalu ideal. Die „Perle des Mittelmeers“ beeindruckt mit arabisch-normannischer Vergangenheit und traumhaften Stränden.

Bei der Weiterfahrt winkt man im nordöstlichen Eck von Sizilien dem Stromboli und seinen äolischen Inselzwillingen. Dann sticht man nach Messina die Küste zum ersten Ziel hinunter. In der Ferne grüßt schon der mächtige Ätna, wenn man die Straße hinauf ins Zentrum von Taormina erklimmt. Die pittoreske, geschichtsreiche Stadt mit ­einem fantastischen Panoramablick aufs Meer ist beim Jetset ebenso beliebt wie bei Künstlern. Gönnen Sie sich hier zwei Tage, Sie werden es nicht bereuen!

Blick auf den Ort Taormina auf Sizilien mit dem Ätna im Hintergrund
Taormina zählt zu den traditionsreichsten Urlaubsorten auf Sizilien. © Getty Images

Voll beladen mit Eindrücken, geht es weiter gen Süden. Haben Sie Mut zur Lücke und fahren Sie durch Catania durch: Selbst Italiener graut es vor der Verkehrshölle in dieser Stadt. ­Machen Sie lieber einen längeren Zwischenstopp in Syrakus (90 Minuten von Taormina). In der Antike war dies die ­bedeutendste Stadt Siziliens.

Von der Antike bis zum Barock

Dann tauchen Sie ein in die schönste Barockwelt der Insel. Es ist einem Erdbeben Ende des 17. Jahrhunderts zu „verdanken“, dass hier Städte prächtigst wiederauferstanden sind. Mein Tipp: Bleiben Sie zwei Nächte im charmanten Ragusa und erkunden Sie in der Umgebung andere Barockstädte wie Modica oder Noto.

Danach sagen Sie dem Hinterland Ade und erkunden die Südküste. Nach rund 130 Kilometern grüßen in der Ferne die imposanten Reste der ­Antike im Tal der Tempel von Agrigent. Am besten wohnen Sie wieder zwei Nächte in dieser Gegend, zum Beispiel im ­Adler Spa Resort Sicilia, denn für Agrigent und die Tempel vom eineinhalb Stunden entfernten Selinunte braucht man genug Zeit. 

Karte von Sizilien mit einer Route für die Inselumrundung
Die Route rund um die ganze Insel Sizilien ist ca. 1.000 Kilometer lang. @ Stefan Vagner

Nach rund 750 Kilo­metern haben Sie die Qual der Wahl: Entweder stechen Sie wieder Richtung Norden, zurück nach Palermo, und vergessen dabei aber nicht, am Weg der antiken Stadt Segesta einen ­Besuch abzustatten. Oder Sie fahren die ganze Insel aus und schauen sich Marsala und Trapani an, wo die arabische Vergangenheit Siziliens am besten zu spüren ist. Der Unterschied von rund 60 Kilometern zwischen beiden Routen ist leicht zu verschmerzen, und man kann zu Recht ­sagen, die Insel ganz umrundet zu haben. Zum Abschluss Ihres Roadtrips gönnen Sie sich noch zwei Tage in Palermo. Die quirlige Hauptstadt Siziliens hat es sich allemal verdient.