×
29. Mai 2024
Europa Reise

Schätze des Kvarner

Vielfalt ist Trumpf: Die Kvarner Bucht bietet alles, was einen am Meer fasziniert. Eine Reise von den Inseln Cres, Lošinj und Rab bis zur Riviera von Opatija.

Segelschiff am Meer und Delfine im Vordergrund
In der Kvarner Bucht leben bis heute Delfine. © Frank Heuer

Es sind nur einige wenige Stunden, und schon ist man im Paradies am Meer: Die Kvarner Bucht, die Region rund um die altehrwürdige Urlaubsstadt Opatija und die vorgelagerten Inseln zählen zu den beliebtesten Urlaubszielen von Frau und Herrn Österreicher. Hier findet man alles, was das Herz begehrt: Natur, Kultur und jede Menge Genuss.

Natur pur auf Cres

Wer so richtig naturnah urlauben möchte, ist auf Cres gut aufgehoben. Die 66 Kilometer lange schmale Insel ist bis heute ein echtes Naturjuwel ohne Massentourismus geblieben. Die 250 Kilometer lange Küste ist bis auf wenige Ausnahmen völlig unverbaut und wird im Norden von dichten Wäldern, im Süden von typischer Macchia begleitet.

Nur in der mittelalterlich geprägten Hauptstadt Cres finden sich einige Hotels, sonst nimmt der Inselurlauber Quartier in Ferienhäusern, versteckten Campingplätzen und Pensionen. Feinschmecker schätzen die kleinen Tavernen, in denen das berühmte Creser Lammfleisch, Fisch- und Muschelspezialitäten sowie das hochkarätige Olivenöl der Insel auf den Tisch kommen. Über alte Pfade pilgert man zu versteckten Robinson-Buchten oder steuert mit dem Taxi-Boot die Strände an.

Der Orlec Beach und der wunderschöne Kiesstrand Sveti Ivan am Fuße des Bergdorfs Luběnice sind mit ihrem glasklaren Wasser echte Juwele für Strandfans. Aktivere wandern bei betörenden Düften der Vegetation über fast hundert Kilometer markierte Wanderwege oder radeln auf einsamen Routen durch die Natur. Mit Glück begegnet man dabei einem der seltenen Gänsegeier, die hier einige der letzten Brutstätten Europas haben. Im Ökozentrum in Beli können Interessierte diese Vögel übrigens unter fachkundiger Führung von Rangern hautnah erleben. 

Lošinj: Heimat der Delfine

Mehr als 2.500 Sonnenstunden im Jahr zählt die südlich von Cres gelegene Insel Lošinj. Darüber freut sich die üppige subtropische Vegetation mit Palmen, Oleandern, Agaven, Zitrusbäumen, Salbei und Lavendel. Der Hauptort Mali Lošinj bietet mit seiner langen Seefahrertradition auch den Jachturlaubern eine besondere Atmosphäre. Am Abend pulsiert das Leben entlang des Hafens. Lošinj ist vor allem bei Aktivurlaubern beliebt: Neben ruhigeren Buchten gibt es Strandbäder, markierte Wanderwege und viele Tennisanlagen. Das „Aquatorium“ von Lošinj ist die Besonderheit der Kvarner Region. Es ist das Heim von ungefähr 140 Delfinen. Immer wieder sind die Tiere am offenen Meer zu sehen und in Veli Lošinj befindet sich das Delfin-Forschungsinstitut Plavi svijet. Der Tourismus startete hier bereits im Jahr 1882 und aus dieser Zeit sind noch mehrere ehemalige Villen und alte Hotels erhalten, manche in stilvolle Boutique-Hotels verwandelt.

Bikerparadies Rab

Wer mit der Fähre vom Festland nach Rab übersetzt, landet zunächst in einer „Mondlandschaft“. Links und rechts der Straße prägt die von der Bora kahl gebeutelte, baumlose Landschaft das Bild. Doch schon ein paar Kilometer später ein Szenenwechsel: Dichte Kiefernwälder und üppig wuchernde Gärten entschädigen allemal. Und dann erst die prächtige Silhouette der gleichnamigen Inselhauptstadt! Sie ist eine der schönsten Altstädte an der Adria, schiebt sich auf einer Landzunge ins Meer und beeindruckt gleich mit vier Glockentürmen sowie verwinkelten Gassen voller Galerien, Cafés und Boutiquen. Im Sommer finden in Kirchen klassische Konzerte statt und an der Promenade bunte Fischerfeste.

Eine Bucht an der kroatischen Küste
Die Insel Rab besitzt wunderbare Strände. © TVB Rab

Rab hat sich als sanft hügelige Insel mit moderaten Steigungen zum Radzentrum des Kvarner entwickelt, mit mehr als 100 Kilometern Bike-Routen. Eine der schönsten führt entlang der „Premužić-Wege“ durch den geschützten Waldpark Dundo und den Geopark bei Fruga nach Lopar mit seinen schönen Sandstränden. Rab bietet gleich dreißig der sonst in Kroatien seltenen Sandbuchten, darunter den bekannten San Marino bei Lopar. Per Taxi-Boot, zu Fuß oder mit dem Rad erreicht man auch noch wenig besuchte Sandbuchten mit klarem Wasser.

Riviera von Opatija

Zum Abschluss kommen wir an den Anfang: Am Festland bei Rijeka beginnt die Kvarner Bucht mit der Opatija Riviera, einem der geschichtsträchtigsten Ferienziele am Mittelmeer. Der ehemalige K.-u.-k.-Badeort Abbazia bietet ein historisches Freiluftensemble sowie prachtvolle Jugendstilvillen und -hotels wie auf der Wiener Ringstraße. Alles begann im Jahr 1844 mit dem Bau der klassizistischen Villa Angiolina, mit der der Grundstein für den Erfolg der altösterreichischen Riviera an der Kvarner Bucht gelegt wurde, weil Abbazia immer mehr Prominenz der Habsburgermonarchie anzog.

Prächtige Fassade aus der Belle Époque mit Blick auf das Meer
Opatija, das ehemalige Abbazia, hat zahllose prächtige Häuser aus der Belle Époque. © Petr Blaha

Als der Hafenort schließlich an die Südbahn angeschlossen wurde und von Wien und Triest direkt erreichbar war, machte Abbazia sogar Monte-Carlo und Nizza Konkurrenz. Kaiser Franz Joseph traf hier Kaiser Wilhelm II., und Billroth, Gustav Mahler, Giacomo Puccini, Franz Lehár und James Joyce ließen sich von der subtropischen Idylle inspirieren. Seither wurden die meisten der alten Hotels und Villen stilgetreu und mit modernstem Luxus renoviert. Den Kaiser hätte das alles wohl sehr gefreut.

Hotel-Tipp

Der Garten und das Hotel Miramar
Das Hotel Miramar gehört zu den qualitätvollsten an der Riviera von Opatija. © Frank Heuer

Das Adria Relax Resort Miramar liegt malerisch bei Opatija, direkt am Meer, in der ruhigsten Bucht, nur wenige Schritte vom Zentrum entfernt. In der einstigen Belle-Époque-Villa Neptun und den rund um einen stillen Garten angelegten Gästevillen liegen verstreut großzügige Zimmer, Suiten und Appartements mit großen Balkonen. Von den Restaurantterrassen genießt man den Blick über die Bucht. Gäste erwarten Konzerte, Lesungen und Tanzkurse, ein Wellnesszentrum und beheizte Meerwasser-Innen- und Außenpools. Mit der 100 Jahre alten Fischerjacht „Tornado Blue“ werden Ausflüge u. a. nach Cres angeboten.