×
16. April 2024
Stars

Band Mindblind feiert Jubiläum

Zehn Jahre sind eine sehr lange Zeit. Die Band Mindblind feiert ihr Bandjubiläum mit einem Lied, in dem sie sich genau damit auseinandersetzt: „Wos is passiert“ – und das im Guten wie im Schlechten. schau hat mit den Bandmitgliedern darüber gesprochen, woran sie sich besonders gern erinnern und was noch auf ihrer Agenda steht.

Die Band Mindblind vor einer cremefarbenen barocken Tapeten in schwarz-weißen Hemden mit Blumen Gestecken in den Händen und einer Kleiderpuppe in der Mitte.
Mindblind begeistert dieses Jahr mit der neuen Single „Wos is passiert“ zu ihrem zehnjährigen Bandjubiläum. © Fabian Edelbacher

Alles Gute zum Jahrestag! Die drei Burgenländer Markus, Harald und Leon formen bereits seit einem Jahrzehnt ein Musikgespann ohnegleichen: die Band Mindblind. Kürzlich erschien ihre neue Single „Wos is passiert“ mit einer melancholischen Sicht auf die Zeit.

Ihre Herkunft spielt bei den zwei Brüdern Markus und Harald aus Forchtenstein und Schlagzeuger Leon aus Bad Sauerbrunn eine gewaltige Rolle – das zeigen auch ihre Mundarttexte. Im schau-Interview gibt das Trio Einblicke in seine musikalische Stilrichtung und blickt auf sein eigenes Stück Musikgeschichte zurück.

Wie würdet ihr den Musikstil von Mindblind beschreiben?
In unserer Musik verbinden wir Elemente aus Punk, Pop, Rock, Austropop und allen anderen Genres, die wir gerade feiern. Diese haben sich mit den Jahren stark verändert. Wir sind und bleiben definitiv im Punkrock verwurzelt. Das Ganze verbinden wir mit Mundarttexten und scheuen uns dabei auch nicht vor dem in der Szene oft gefürchteten Wort „Pop“. Textlich schreiben wir am liebsten über das Einzige, wovon wir zumindest ein wenig Ahnung haben: unsere Leben, unsere Gefühle und alles, was uns beschäftigt. Wir wollen Songs schreiben, zu denen unser Publikum eine Verbindung aufbauen kann. Es geht uns darum, Leute zu berühren und immer wieder aufs Neue mitzureißen. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, sollte am besten einfach mal reinhören – zumindest uns gefällt’s.

Was war euer bisheriges Highlight?
Highlights gab es in den vergangenen zehn Jahren so einige. Was uns für immer in Erinnerung und im Herzen bleiben wird, sind alle Freundschaften, die geknüpft wurden, alle Menschen, die wir kennenlernen durften und die mit uns gesungen, getanzt, gelacht und geweint haben – egal ob auf der Bühne, vor der Bühne oder draußen nach dem Konzert bei diversen Kaltgetränken. Natürlich gibt es Momente, die besonders hervorstechen. Dazu gehören definitiv unsere zweiwöchige Tour durch Russland und weite Teile Osteuropas sowie eine Show in der Simm City als Support von Ugly Kid Joe. Oder aber auch der organisierte Cover-Konzertabend „Girls Gone Wild“ mit befreundeten Bands. Dabei haben wir ein gesamtes Konzert den Songs der großartigen Taylor Swift gewidmet.

Was sind eure weiteren Pläne mit Mindblind in diesem Jahr?
Für uns markiert 2023 ein ganz besonderes Jahr. Im März haben wir unser zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Dafür hatten wir eine ganz besondere Show in der Arena Wien gemeinsam mit der Salzburger Band Glue Crew sowie unseren burgenländischen Freunden von Max Schabl und das Volk der Mäuse. Nicht nur live wollen wir unseren Geburtstag gebührend feiern. Denn wir haben das gesamte letzte Jahr viel Zeit im Studio verbracht und ein Album aufgenommen. Das beinhaltet unserer Meinung nach die beste Musik, die wir in unserer gesamten Laufbahn geschrieben haben. Es wird also einiges passieren. Zu viele Details wollen wir noch nicht verraten. Wer am Laufenden bleiben will, kann uns ganz einfach auf Social Media folgen oder unseren WhatsApp-Newsletter abonnieren. Dafür einfach eine Nachricht an 0677/62 95 58 53 senden.

Danke für das Gespräch!