×
16. Juni 2024
Best of Geschichte & Kultur Museen

Großer Künstler ganz privat: Haydnhaus Eisenstadt

Nahezu ein Pflichtbesuch für Musikliebhaber: Im Haydnhaus Eisenstadt geben spannende Zeitdokumente nicht nur Aufschluss über das Schaffen des Komponisten, sondern gewähren darüber hinaus nahezu intime Einblicke in sein Privatleben.

Kleidung und eine Perücke im Haydn-Haus Eisenstadt
Nirgendwo sonst wird das private Leben und Schaffen Joseph Haydns so umfassend dargestellt wie in den detailgetreu rekonstruierten Räumen des Haydnhauses. © Heiling/Lorenz

Im Gegensatz zu Josephs Verpflichtungen bei Hofe ging es daheim bei den Haydns recht bürgerlich zu: Seine Frau Maria Anna Theresia lebte ihre Kreativität beispielsweise bei der Zubereitung mannigfaltiger Speisen aus. Nicht nur davon erfährt man im Haydnhaus Eisenstadt, sondern auch von seinen zahlreichen Liebschaften und Schwärmereien, und zwar in Form von Bonmots.

Besonderes Augenmerk wird bei der Dauerausstellung „Haydn@Home – Privates, Wissenswertes, Amüsantes“ auf die Kompositionstätigkeit des Künstlers gelegt. Rauminstallationen und multimediale Elemente vermitteln sein Schaffen, das sich etwa in Sinfonien, Streichquartetten, Opern und Messen manifestierte.

Haydns Leben auf der Spur

Die ausgestellten Objekte im Haydnhaus reichen von Einrichtungsgegenständen bis hin zu Kleidungsstücken. Eine Besonderheit ist der in der Musikgeschichte einzigartige Oktetttisch. Dabei handelt es sich um den Orgelspieltisch der ehemaligen Haydn-Orgel aus der Bergkirche und einem Baryton, dem Lieblingsinstrument von Fürst Nikolaus I. Esterházy.

Die Opern von Joseph Haydn stehen heute zwar relativ selten am Spielplan. Wer aber mehr zu diesem Thema erfahren möchte, ist im neu adaptierten und seinen Opern gewidmeten Raum am richtigen Platz. Geboten werden auch ein Ausflug für Erwachsene in die barocke Lebenswelt des Ehepaars Haydn sowie die Möglichkeit, abseits seines Rufs als großartiger Komponist und Musiker auch etwas mehr über den Hausbesitzer, Privatmenschen, Ehemann und Liebhaber zu erfahren.

5 Dinge, die man gesehen haben muss

  • die Dauerausstellung „Haydn@Home“
  • die Erweiterung der Dauerausstellung in drei Räumen unter dem Thema „So klingt Haydn“
  • den einzigartigen Oktetttisch
  • Haydns Kräutergarten

Facts and Figures Haydnhaus Eisenstadt

  • Am 1. Mai 1761 wurde Joseph Haydn von Paul II. Anton Esterházy im Rahmen einer Neustrukturierung der Hofkapelle angestellt – und zwar als Vizekapellmeister. Er war für den säkularen Teil der Hofkapelle zuständig.
  • Den Kräutergarten hat Josephs Frau Maria Anna Theresia zwölf Jahre lang akribisch und liebevoll betreut. Alle Kräuter, die sie zum Würzen ihrer Speisen benötigte, sowie Heilkräuter für Tees und Salben hat sie dort selbst gezogen. Wer den Garten besucht, darf sich ein Sträußchen Kräuter pflücken und mitnehmen.
  • Da Haydn einen großen Teil seiner Lebenszeit den Esterházys gedient hatte, wurde er in der Eisenstädter Bergkirche beigesetzt. So verfügte es Fürst Nikolaus II.
Haydnhaus Eisenstadt Joseph-Haydn-Gasse 19 & 21
7000 Eisenstadt
02682/719 60 00
https://haydnhaus.at
Aktuelles ProgrammHaydn Haus
AusstellungenAustellungen
FamilienangeboteKulturvermittlung
Öffnungszeiten & Preise Besucherinfo