×
16. Juni 2024
Geschichte & Kultur Museen Plätze mit Geschichte

Einmalige Kunst im Museum Hundertwasser

Im Museum Hundertwasser im Kunst Haus Wien geht es im wahrsten Sinne des Wortes bunt zu. Denn im auffälligen Gebäude im 3. Bezirk ist die weltweit größte Ausstellung der Werke von Friedensreich Hundertwasser (1928–2000) zu sehen. Fünf Gehminuten entfernt liegt das ebenso schrille Hundertwasserhaus. Es ist eines der bedeutendsten Bauwerke des Künstlers.

Die außergewöhnliche Fassade des Kunst Hauses Wien.
Ganz im Sinne von Hundertwasser schlägt das Kunst Haus Wien eine Brücke zwischen Kunst und Ökologie. © Paul Bauer

Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt – so sein voller Name – hat viele bunte Spuren in der Bundeshauptstadt hinterlassen. Das Kunst Haus Wien ist eine der bekanntesten. Der Künstler gestaltete die frühere Bugholzmöbelfabrik mit Materialien wie Glas, Metall, Ziegeln, Holz und bunten Keramikfließen um. Dabei zeigte er auch seine Ideen für Ökologie und Nachhaltigkeit bei Bauwerken auf.

Das Kunst Haus Wien ist aber nicht nur von außen, sondern vor allem auch innen ein Blickfang. Auf zwei Ausstellungsebenen beherbergt es die größte Hundertwasser-Sammlung mit Schlüsselwerken seiner Malerei, Grafiken, Tapisserien, Architekturmodellen und Zeugnissen seines ökologischen Engagements. Zudem werden wechselnde Ausstellungen der Gegenwart gezeigt. Im Erdgeschoß befindet sich neben dem Tina Bistro und dem Museumsshop die sogenannte Garage. Dort setzen sich Künstler kreativ und kritisch mit den Themen Nachhaltigkeit, Klimawandel, Recycling sowie Urbanität auseinander. Das Untergeschoß, die Galerie, widmet sich hauptsächlich zeitgenössischer Fotografie.

Bunt wie das Leben

Ganz in der Nähe liegt das Hundertwasserhaus, der wohl skurrilste Gemeindebau der Stadt. Es zeichnet sich durch Verspieltheit, Farbenpracht und weiche Kurven aus. Hundertwasser führte in diesem Gebäude übrigens das Fensterrecht ein. Jeder Mieter hatte das Recht, sein Fenster so weit zu bemalen, wie sein Arm oder sein Pinsel reichte. Da das Haus mit den insgesamt 50 Wohnungen bewohnt ist, gibt es keine Besichtigungen. Wer die Farbenpracht und den Stil des Künstlers auf sich wirken lassen möchte, kann aber im Kunst-Café im Hundertwasserhaus einkehren. Dort ist auch ein Film zu sehen, in dem Hundertwasser höchstselbst durch sein Haus führt.

Neben dem Hundertwasserhaus steht seit 1985 eine originale englische Telefonzelle. Hundertwasser waren die geradlinigen normierten österreichischen Telefonzellen nämlich zu grau und trist. Wer noch mehr über die Philosophie des Künstlers erfahren möchte, kann einen zweieinhalbstündigen Spaziergang buchen. Er führt zu Bauwerken wie dem Fernheizwerk Spittelau, dem Hundertwasserhaus und dem Kunst Haus Wien. Dabei werden auch Ideen von Hundertwasser, zum Beispiel die Humustoilette oder das Konzept der Baummieter, erklärt.

5 Dinge, die man gesehen haben muss

  • die Hundertwasser-Dauerausstellung im Kunst Haus Wien
  • die Garage mit Gegenwartskunst
  • die Fenster des Hundertwasserhauses
  • die englische Telefonzelle beim Hundertwasserhaus
  • das Kunst-Café im Hundertwasserhaus

Facts and Figures Hundertwasser

  • Friedensreich Hundertwassers bürgerlicher Name war Friedrich Stowasser. „Sto“ ist in slawischen Sprachen das Wort für „hundert“.
  • Der Künstler war der festen Überzeugung, dass sterile Architektur und Eintönigkeit im wahrsten Sinne des Wortes ungesund sind. „Die gerade Linie ist eine vom Menschen gemachte Gefahr. Es gibt so viele Linien, aber nur eine von ihnen ist tödlich, und das ist die gerade Linie, die mit dem Lineal gezogen ist“, so eines seiner Zitate. Durch gerade Böden etwa würde der Mensch die natürliche Beziehung zur Erde verlieren – unebene Böden sind deshalb eines von Hundertwassers Markenzeichen.
  • Das Hundertwasserhaus wurde zwischen 1983 und 1985 erbaut. Nach einem Zerwürfnis zwischen Hundertwasser und Architekt Josef Krawina setzte Peter Pelikan, Angestellter der Magistratsabteilung 19, die weitere Planung des Gebäudes fort.
  • Das Kunst Haus Wien wurde 1991 eröffnet. Es ist durch unebene Böden, farbige Keramik und Mosaike gekennzeichnet. Grünpflanzen sind in die Raumgestaltung miteinbezogen. Im Foyer befindet sich ein Brunnen von Bildhauer Hans Muhr.
Kunst Haus Wien – Museum Hundertwasser Kegelgasse 36–38
1030 Wien
info@hundertwasser-village.com
01/710 41 16
https://www.kunsthauswien.com/de
Öffnungszeiten & Preise Wien Ticket
Kontakt