×
26. Mai 2024
Konzert

Anastasia Voltchok

Sonntags-Matinee in Grafenegg: Das Orchestra della Svizzera italiana unter Markus Poschner spielt Tschaikowski und begleitet Anastasia Voltchok bei Ravels Klavierkonzert in G-Dur.

Anastasia Voltchok in roter Bluse, umgeben von Büschen © Anastasia Voltchok
Anastasia Voltchok wurde in Moskau in einer Familie professioneller Pianisten geboren und begann ihren Klavierunterricht mit vier Jahren. © Anastasia Voltchok

Die Musikwelt blickte auf Bayreuth, als der Dirigent Markus Poschner 2022 innerhalb kürzester Zeit die neue «Tristan»-Produktion übernahm. Es war ein eindrucksvolles Debüt am «Grünen Hügel», so die einhellige Meinung. In Grafenegg stellt sich der Vielbeschäftige als Chefdirigent des Orchestra della Svizzera italiana vor, das er, neben seinem Engagement beim Bruckner Orchester Linz, seit mehreren Jahren mit großem Erfolg anführt. Kein Zweifel, dass er alles daran setzen wird, Tschaikowskis dritte Symphonie mit ihrer bezaubernden Polonaise im Finale aus dem Schatten der späteren Werke heraustreten zu lassen. Kein Zweifel auch, dass die Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz der Pianistin Anastasia Voltchok in Ravels Klavierkonzert in G-Dur einen roten Teppich ausrollen werden.

Tickets für dieses Konzert

Anastasia Voltchok

Anastasia Voltchok wurde in Moskau in einer Familie professioneller Pianisten geboren und begann ihren Klavierunterricht mit vier Jahren. Sie studierte bei Evgeny Malinin und Larissa Dedova am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium, bei Rudolf Buchbinder an der Musikakademie in Basel in der Schweiz und bei Santiago Rodriguez an der University of Maryland, wo sie auch ihren Doktortitel für Musik erwarb.

Seit ihrem Orchesterdebüt im Alter von acht Jahren hat Anastasia Voltchok zahlreiche Konzerte in West- und Osteuropa sowie in den USA gegeben. In jüngster Zeit konzertierte sie mit dem Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg unter Valery Gergiev, dem Indianapolis Symphony Orchestra unter Mario Venzago und den Bamberger Symphonikern unter Mikhail Pletnev. Aktuelle Höhepunkte in ihrem Kalender sind die Zusammenarbeit mit John Neschling, Michal Nesterowicz und Dennis Russell Davies.

Mit Recitals war Anastasia Voltchok im Lincoln Center New York, der Tonhalle Zürich, der Accademia di Santa Cecilia Rom und der Victoria Hall in Genf zu Gast. Einladungen führten sie zum Moskauer Osterfestival, zum Klavierfestival La Roque d’Anthéron sowie zum Klavierfestival Arturo Benedetti Michelangeli in Bergamo und Brescia.

Zu ihren zahlreichen Preisen auf internationalen Wettbewerben zählen der Erste Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Senigallia / Italy sowie der Erste Preis und die Goldene Medaille beim International World Piano Competition in Cincinnati / USA 2003.

Anastasia Voltchok am 20. August 2023 um 11 Uhr
Schloss Grafenegg Grafenegg 10
3485 Grafenegg
office@grafenegg.com
02742/90 80 70