×
27. Feber 2024
Genuss Rezepte

Sorbet ole! Frisch-fruchtiger Eisgenuss zum Selbermachen

Ob prickelnd mit Grapefruit und Aperol, verführerisch süß mit Pfirsich und einem Hauch Lavendelblüten oder exotisch mit einer fruchtigen Mischung aus Ananas und Basilikum: Sorbet schmeckt in all seinen Variationen. schauvorbei hat drei erfrischende Rezepte zusammengestellt. Diese klappen mit und ohne Eismaschine.

Apricot-farbenes Sorbet mit Minzblättern in einer weißen Schüssel auf einem Holzbrett vor einem hellblauen Hintergrund. Daneben liegen aufgeschnittene Grapefruits, ein goldener Löffel und ein silberner Eisportionierer.
Sorbet gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Geschmacksrichtungen. © Getty Images

Ein köstliches Sorbet beim Gartenfest unter der Sommersonne ist genauso erfrischend wie Eis. Zudem enthält es oft weniger Fett und Kalorien als Milcheis. Die verwendeten Früchte besitzen viele Vitamine und halten sich im Sorbet besonders gut. Daher haben sie ein Plus für Gesundheit und Figur.

Das Praktische für alle Köche ist, dass die Sorbetmasse immer auch schon am Vormittag oder am Vortag vorbereitet und im Kühlschrank oder im Tiefkühler aufbewahrt werden kann. So hat man jede Menge Zeit für die Gäste und verbringt nicht die ganze Zeit in der Küche. Bei einer Grillparty am Abend nach der Schlafenszeit für Kinder darf dann auch gerne mal ein Schlückchen Alkohol in das Dessert wandern.

Ebenfalls easy breezy an Sorbet-Rezepten ist, dass man nicht unbedingt eine Eismaschine dafür braucht. Die Masse kann auch einfach in den Gefrierschrank gepackt und alle 30 Minuten mit dem Schneebesen umgerührt werden. So entstehen keine großen Eiskristalle. Alternativ kann die Masse eingefroren, danach leicht angetaut zerbrochen und noch einmal gemixt werden.

Neben der einfachen Zwei-Zutaten-Variante, bei der man ein paar Tiefkühlbeeren im Shaker zerkleinert und mit Zucker abschmeckt, gibt es einige extravagante Rezepte für ein besonderes Geschmackserlebnis.

Grapefruit-Aperol-Sorbet

Bei dieser fruchtigen Variante unterstreicht die herbe Note der Zitrusfrucht perfekt das bittere Aroma des italienischen Likörs.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Ruhezeit: 6 Stunden

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Grapefruits
  • 300 Milliliter Grapefruitsaft
  • 185 Milliliter Läuterzucker 
  • 100 Milliliter Aperol

Zubereitung

  1. Die Grapefruits halbieren und auspressen. Tipp: Die Schalen nicht wegwerfen, sondern aufheben. Einfach waschen, abtupfen und in den Tiefkühler stellen. Die gefrorenen Grapefruit-Hälften eignen sich perfekt als außergewöhnliche Eisbecher.
  2. 300 Milliliter Grapefruitsaft mit dem Saft der auspressten Früchte und dem Läuterzucker verrühren. Zusatz-Tipp: Wer keinen Läuterzucker hat, kocht einfach einen Teil Zucker mit einem Teil Wasser auf und lässt alles abkühlen. Und fertig ist der Zuckersirup.
  3. Die Mischung in der Eismaschine einfüllen und einfrieren. Nach 20 Minuten den Aperol dazugeben. Danach im Gefrierfach oder der Kühltruhe mindestens sechs Stunden oder über Nacht kaltstellen.
  4. Das Sorbet 15 bis 20 Minuten vor dem Servieren herausnehmen und antauen lassen. Mit einem Eisportionierer anrichten.

Pfirsich-Lavendel-Sorbet mit weißer Schokolade

Wie im 5-Sterne-Restaurant schmeckt das Sorbet, bei dem sich die Fruchtsüße des Steinobst mit den ätherischen Ölen des Lavendels verbindet. Der feine Geschmack der weißen Schokolade rundet das Gericht ab.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten für 4 Personen

  • 6 Pfirsiche (reif)
  • 2 Esslöffel flüssiger Honig
  • 1 Teelöffel getrocknete Lavendelblüten
  • 75 Gramm weiße Schokolade
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Pfirsiche waschen, halbieren und entsteinen. Im Anschluss die Hälften des Kernobstes mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Danach mit Honig beträufeln und mit den Lavendelblüten bestreuen. Auf mittlerer Stufe 30 Minuten backen.
  2. Nun die Pfirsiche aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann mit dem Pürierstab zu einem feinen Mousse verarbeiten. Das Pfirsichpüree in die Eismaschine gießen. Die Maschine starten und das Püree rühren, bis es zu gefrieren beginnt. Küchen-Hack: Wer keinen Pürierstab besitzt, kann die Früchte auch mit einem Stand- oder Shake-Mixer zerkleinern.
  3. In der Zwischenzeit die Schokolade grob hacken und in eine Schüssel füllen. Die Schüssel über ein Wasserbad geben und die Schokolade rührend schmelzen lassen. Dabei gilt: gently melt. Das bedeutet, das Wasser unter der Schokolade sollte nicht zu heiß sein, da sie sonst gerinnen kann.
  4. Die geschmolzene Schokolade in die Eismaschine füllen und das Sorbet weiter frieren lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Sorbet aus der Maschine löffeln, in Glasschälchen anrichten und servieren. Garnier-Tipp: Noch schöner sieht das Sorbet aus, wenn es mit Lavendelblüten angerichtet wird.

Übrigens: Auch Marillen oder Mirabellen harmonieren wunderbar mit den Blüten des Lavendel. Für Abwechslung an der Sorbet-Front die Pfirsiche ruhig mal gegen zehn Marillen oder 600 Gramm Mirabellen tauschen.

Ananas-Basilikum-Sorbet

Liebhaber der ausgefallenen Speisen sollten unbedingt diese Kombination ausprobieren: Der leicht-säuerliche Saft der Ananas prickelt auf der Zunge, während der leicht pfeffrige Basilikum die Geschmacksknospen anregt.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten für 6 Personen

  • 1 große Ananas (500 Milliliter Ananassaft)
  • 75 Gramm Puderzucker
  • 1 Limette
  • 2 Esslöffel Basilikum

Zubereitung

  1. Die Ananas schälen und würfeln, im Anschluss fein pürieren. Dann das Püree durch ein feines Sieb streichen.
  2. Die Limette halbieren und auspressen. Danach zum Ananassaft geben. Den Zucker und das Basilikum mit dem Pürierstab fein mixen und mit dem Saft mischen. DekoTipp: Ein paar Basilikum-Blätter auf die Seite geben und beim Anrichten verwenden.
  3. Jetzt die Masse in der Eismaschine gefrieren und anschließend sofort servieren. Extra-Tipp: Angerichtet in einem hohen Glas kann das Sorbet auch als Sommer-Drink mit Wodka und Soda kredenzt werden.