×
26. Feber 2024
Lifestyle

Dresscode Dirndl: Looks für die kommende Saison

Ausgefallen, dezent, traditionell, glamourös: Die Vielfalt der Trachtenmode ist riesig. Zudem sind Dirndl heutzutage nicht nur am Oktoberfest und im Bierzelt gern gesehen – trachtige Accessoires harmonieren perfekt mit neutralen Kleidungsstücken.

Frauen gehen eingehängt und tragen bunte Dirndl. Im Hintergrund ist ein Vergnügungspark zu sehen.
Dirndl kommen nie aus der Mode. Allerdings gibt es jede Jahr neue Trends bei den Trachten. © APA picturesk

Ob Weihnachtsfeier, Hochzeitsfest oder auf der Wiesn– wir freuen uns über jede Gelegenheit, sich in Dirndl oder Lederhose werfen zu können. Schließlich ist es doch immer ein besonderes Gefühl, ein Event in Trachtenmode zu erleben. Die Geschichte des Dirndls geht weit bis ins 19. Jahrhundert zurück. In dieser Zeit entwickelte sich das Dirndl aus der zuvor üblichen traditionellen bayrischen oder österreichischen Tracht. Ein echtes Dirndl besteht aus mindestens zwei Teilen: einem Kleid und einer Schürze. In den meisten Fällen wird unter dem engen Mieder noch eine Bluse getragen.

Viele Dirndl sind, was ihr Design angeht, auch heute noch traditionellen Modellen ähnlich. Allerdings ist bezüglich Farbe, der verwendeten Materialien und Mustern heute alles möglich. Das Dirndl kann daher Elemente aus Seide, Spitze, Leinen, Baumwolle, Samt oder anderen Materialien enthalten. Modische Trachten lassen viel Platz für den Geschmack und die individuellen Vorlieben der Trägerin. Selbstverständlich gehören zu einem vollständigen Dirndl-Outfit auch passende Schuhe. Welche Schuhe dabei gewählt werden, sollte sich immer am Stil des eigenen Dirndls orientieren. Prinzipiell sind aber flache Schuhe, Boots oder Pumps gleichermaßen erlaubt.

Dirndl 2023 – weniger ist mehr

Für einen stilvollen Auftritt auf der Wiesn sollte man heuer auf schlichte Eleganz, weniger Schnürung und Borten setzen. Besonders im Trend liegen Dirndl in edlen, dunkleren Farbtönen wie Dunkelgrün, aber auch Pastelltöne dürfen in dieser Saison nicht fehlen. Wenn es um das Dekolleté geht, liegen hochgeschlossene und gerade Ausschnitte sowie Herzausschnitte klar vorne. Bei der Länge des Dirndls gilt wie sonst auch: Besonders kleine Frauen sollten auf kürzere Kleider (Mini oder Midi) setzen, damit sie nicht noch kleiner wirken.

@ Lena Hoschek, Gössl, Limberry
© Lena Hoschek, Gössl, Limberry
  • Das Gössl Couture Dirndl No #2 ist ein Dirndl-Traum ganz aus schwarzem Leder in Waffelsmok- und Plissee-Handarbeit.
  • Das Doris Dirndl von Lena Hoschek aus 100% Baumwolle besticht durch seine traditionelle Eleganz. Das Korsagenoberteil mit Hakenverschluss und die Rüschen am Ausschnitt verleihen dem Dirndl eine feminine Note. Die passende Schürze ergänzt das rot gemusterte Design perfekt und rundet das Gesamtbild ab.
  • Romantisch in Rosé: Das Dirndl Anne dusty rose von Limberry setzt Sie mit femininem Herzausschnitt, Streublumenmuster und ausgestelltem Rock mit Faltenlegung perfekt in Szene.
  • Dirndl aus original Gössl-Bauernleinen mit kunstvoller Paisley-Schnurstepperei. Rock aus Anna Plochl-Baumwollsatin. Durchbrochene Metallknöpfe. Schürze aus Baumwolle mit Band aus Anna Plochl-Baumwollsatin. Jacke aus Viskose/Walk mit Stehkragen und Ischler Taschen aus Loden.
  • Das Natalie Dirndl von Lena Hoschek besticht durch sein Korsagenoberteil mit schwarzen, samtigen Bänderverzierung, Herzausschnitt und Hakenverschluss. Die elegante hellblaue Seidenschürze rundet das traditionelle Design ab. Mit seinem lavendelfarbenem Stoff und dem zarten, weißen Blumenmuster verleiht das Dirndl einen charmanten und klassischen Look.

Wohin mit der Schleife?

  • Die Schleife auf der rechten Seite: Die Trägerin ist vergeben bzw. verheiratet.
  • Die Schleife vorne gebunden: Die Trägerin ist Jungfrau.
  • Die Schleife auf der linken Seite: Die Trägerin ist Single.
  • Die Schleife hinten gebunden: Die Trägerin ist verwitwet (oder arbeitet gerade als Kellnerin auf dem Fest).

Accessoires für den perfekten Look

Zum Trachten-Outfit gehört nicht nur das Dirndl. Mit passenden Accessoires kann man seinem Outfit den letzten Schliff verpassen oder den Alltagslook trachtig aufpeppen.

@ Hammerschmid, Steinbock Tamaris, Cedon, Fuchs Schmitt, QueenMee, Swatch
© Hammerschmid, Steinbock Tamaris, Cedon, Fuchs Schmitt, QueenMee, Swatch
  • Das Stirnband von QueenMee ist ein auffälliges Statement aus großen Strasssteinen und Perlen in einem Vintage-inspirierten Blumenmuster und sorgt für den nötigen Glamour.
  • Der geflochtene Ledergürtel von Tamaris ist mit einer schlichten Dornschließe in mattem Silber verziert. Durch die geflochtene Verarbeitung kann der Gürtel in jeder beliebigen Länge geschlossen werden. Der Gürtel ist die ideale Ergänzung zu allen Trachten-Outfits und garantiert einen casual und sportiven Look.
  • Der Cedon Klappspiegel Dirndl ist ein praktischer Klappspiegel im Taschenformat, der in jede Handtasche passt – perfekt für den kleinen Check zwischendurch.
  • Das Cedon Ringbuch Dirndl ist ein kleines DIN-A6-Ringbuch mit Spiralbindung mit punktkariertem Papier zum Schreiben oder Zeichnen.
  • Mit einem atemberaubenden Textur- und Mustermix zeigt sich die moderne Stilikone „Die Glocke“ von Swatch: Die elegante Uhr begeistert mit einem gespiegelten, goldfarbenen Zifferblatt mit schwarzen Prints und idyllischem Motiv. Auch das glänzend schwarze Gehäuse und das schwarze Lederarmband mit bunten Blumenornamenten und originellem Kuhglocken-Detail begeistern.
  • Der Klassiker Karo erlebt bei Fuchs Schmitt ein Revival. Die Wollweste mit angeschnittener Kapuze verleiht dem Look eine sportive Feminität.
  • Stehkragen, modischer 1/1-Arm mit rundem Abschluss und Schlitz machen den Blazer von Steinbock zum trendigen Begleiter. Paspelknopfleiste sowie Paspeltaschen sind aus Kontrast.
  • Der Rock von Hammerschmid überzeugt mit breitem, doppelt gearbeitetem Bund mit appliziertem Samtbändchen, einem Seitenreißverschluss und schwingender Saumweite durch viele Fältchen ringsum. Hochwertige Naturqualität aus 100% Baumwolle mit hübschem Blüten-Dessin und einer Bordüre am Saum.