×
21. Feber 2024
Lifestyle

On Ice: Die fünf schönsten Eislaufplätze in Österreich

Eine Pirouette drehen, Eishockey spielen oder einfach nur galant über gefrorenes Wasser gleiten: Eislaufen ist gut für die Gesundheit und macht Spaß. Gut, dass es wunderschöne Eislaufplätze in Österreich gibt, auf denen der Sport zur Hetz wird. Hier kommen unsere Top 5.

Eislaufplätze: Frau beim Eislaufen mit ausgestrecktem Bein in einem Outfit in Rosa- und Brauntönen.
Drinnen und draußen: In Österreich gibt es einige Eislaufplätze, bei denen es sich lohnt, die Ice-Skates anzuschnallen. © Getty Images

1. Verzauberndes Flair am Wiener Eistraum

Der Wiener Eistraum vor dem Rathaus begeistert seit 1996 große und kleine Schlittschuhfahrer. Heuer steht eine Eisfläche von insgesamt 9.500 Quadratmetern zur Verfügung – darunter 500 Laufmeter verschlungene Eispfade und der 1.150 Quadratmeter große SKY RINK im 1. Stock. Noch bis zum 3. März heißt es „Auf die Kufen, fertig, los!“. Tipps: Abends ist es mit der bunten Beleuchtung noch romantischer. Sowohl Schlittschuhe als auch Helme können vor Ort ausgeborgt werden. Ein neues Print@home-System verkürzt Wartezeiten und Eisstockschießen ist auf acht Bahnen möglich.

2. Natur pur am Weissensee

Mit 6,5 Quadratkilometer Fläche ist der Weissensee in Kärnten die größte präparierte Natureisfläche Europas. Bis Mitte März tummeln sich auf der bis zu 40 Zentimeter dicken Eisdecke Eissportler, Winterwanderer und sogar Pferdekutschen. Neben Sport auf Kufen wie Eislaufen und Eishockey ist auch Eisfischen an der Ostseite des Sees möglich. An der „Schattseite“ des Sees, genauer gesagt bei der Brücke und am Westufer, befinden sich diverse Imbisse und kleine Hütten. Dort kann man sich zwischendurch mit einem heißen Getränk aufwärmen. Wer keine Lust auf schweres Gepäck hat, kann sich im Alpensport Stammhaus in Techendorf Eislaufschuhe ausborgen.

3. Game Changer: Olympiaworld Innsbruck

Selbst Frosty der Schneemann könnte von keinem besseren Spielplatz träumen: In der Olympiaworld gibt es gleich zwei Eislaufplätze und einen Eiskanal. Im gläsernen Eispalast, der TIWAG ARENA, tanzen Eiskunstläufer und Hockey-Spieler über die 2.000 Quadratmeter große Fläche. Aber auch für Publikumslauf ist die Halle bis 31. März geöffnet. Dabei hat man einen spektakulären Blick auf die Innsbrucker Nordkette, die nicht umsonst „Juwel der Alpen“ genannt wird.

Unter freiem Himmel finden Wettbewerbe am Eisschnelllaufring statt. Eishockeyvereine absolvieren dort ihre Trainings. Schul- und Publikumseislauf sind ebenso bis 18. Februar möglich. Schon genug vom Skaten? Auf dem 1.270 langen Olympiaö-Eiskanal kann man bis 3. März auch andere Sportarten ausprobieren – zum Beispiel Bob-Rafting oder Rennbob-Fahren. Wer es sich lieber im Publikumsbereich gemütlich macht, der darf sich auf Bob-, Rodel- und Skeleton-Weltcuprennen freuen.

4. Ein Füllhorn an Angeboten beim Eislaufen in Linz

Jung und Alt, Anfänger und Fortgeschrittene, Eiskunstläufer und Profis: Sie alle profitieren vom Angebot der Eislaufplätze der Linz AG Bäder. Denn egal ob Freieisfläche oder Eishalle – jeder findet seinen Place to be. Perfekt für Familien sind die Outdoor-Anlagen von Fitnessoase Parkbad, Saunaoase Ebelsberg sowie Erlebnisoase Schörgenhub. Für Action sorgen Sebastian, das süße Maskottchen der Linzer Grottenbahn, und furchteinflößende Perchten, die den Kindern einen Besuch abstatten.

Spaß am Eis trotz miesem Wetter gibt es auf den Indoor-Plätzen. Dazu zählt die Fitnessoase Parkbad. Die beiden Säle Donaupark Eishalle und LINZ AG Eisarena sind jeweils 60 mal 30 Meter groß. Genug Raum zum Toben und flitzen für alle jungen Schneeflöhe und erfahrenen Eisbären. Und das das ganze Jahr über. Ab August wird sogar Sommereislaufen angeboten.

Damit nicht genug: In der Donaupark Eishalle bricht in der Wintersaison einmal im Monat das Discofieber aus. Außerdem können Lernwillige und Motivierte in den Kursen die Kunst auf den Kufen erlernen und Fortgeschrittene ihre Fertigkeiten verbessern. An allen Standorten werden Schlittschuhe verliehen.

5. Für jeden Typ: Eislaufplatz Hard

Sowohl Eiskönigin Elsa als auch Schneemann Olaf hätten am Eislaufplatz Hard am Bodensee ihre helle Freude. Herumwirbeln, gleiten und übers Eis tanzen kann man bis 10. März unter dem überdachten Platz. Eishockeyspieler können den Platz und sogar die Ausrüstung mieten. Und im Haikaffee können Eltern am Wochenende das Geschehen in der Kälte über einer gemütlichen Tasse dampfenden Tee beobachten. Schlittschuhe können sowohl geschliffen als auch ausgeborgt werden.