×
15. April 2024
Wohnen

Wer bleibt am längsten im Hotel Mama?

Selber waschen, kochen und bügeln? Laut aktuellen Zahlen ersparen sich die Kroaten diese Arbeiten besonders lange. Sie ziehen im Schnitt erst mit 33,4 Jahren von zu Hause aus. Die Österreicher sind schneller eigenständig – im Schnitt mit 25,3 Jahren. Und: Frauen sind meist früher dran als Männer.

Junge Frau mit Umzugskarton bei ihren Eltern
Die Finnen sind Europas Nestflüchter, die Kroaten bleiben am längsten im Hotel Mama. © Getty Images

Endlich in die eigenen vier Wände ziehen! Während viele Jugendliche diesen Zeitpunkt kaum erwarten können, wollen andere möglichst lange im Hotel Mama bleiben. Laut Eurostat-Daten herrschen diesbezüglich große Unterschiede zwischen den EU-Mitgliedsstaaten. So beträgt das Durchschnittsalter beim Auszug in Kroatien 34,7 (Männer) und 32 (Frauen), in Spanien 31 und 29,5 Jahre. In Finnland hingegen sind die Jungen besonders schnell flügge: mit 22,1 und 20,5 Jahren. Die Alpenrepublik liegt in dieser Statistik im Mittelfeld. Die Herren der Schöpfung zahlen erstmals mit 26,1, die Frauen mit 24,4 Jahren selbst die Miete.

Wunsch nach Unabhängigkeit

Die Ergebnisse der EU-Erhebung entsprechen auch den Ergebnissen einer Umfrage von ImmoScout24 unter 500 Österreichern. Demnach zieht jeder dritte heimische Jugendliche  zwischen 18 und 20 Jahren aus dem Hotel Mama aus und setzt damit einen wichtigen Schritt in die Selbstständigkeit. Immerhin 12 Prozent sind sogar jünger als 18 Jahre alt. Der häufigste Grund für das für das Verlassen des Elternhauses ist die erste gemeinsame Wohnung mit dem Partner. Auf Platz zwei steht der Wunsch nach Eigenständigkeit und die Verlockung, so leben zu können wie man möchte.

Früh oder spät auszuziehen hängt übrigens auch mit der wirtschaftlichen Situation junger Menschen ab. Wer keine Arbeit findet, kann sich auch kein eigenes Zuhause leisten. Und wenn die Immobilien- und Wohnungspreise hoch sind, ist es auch schwierig, alles selbst zu finanzieren.

Von der Wohnungssuche über den Mietvertrag bis hin zur Umzugsplanung: Wichtige Infos erhalten junge Menschen beim österreichischen Jugendportal.