SPONSORED

Originelle (Last-Minute-)Weihnachtsgeschenke für wenig Geld

Mit einfachen Zutaten wie Wasser, Zucker, Zimt und Vanille lassen sich schnell gebrannte Mandeln als süßes Geschenk herstellen, die besonders kostengünstig sind. Ein weiteres einfaches, aber persönliches Geschenk ist das Vielmachglas, gefüllt mit kleinen Zetteln, die Erinnerungen oder Gutscheine für gemeinsame Aktivitäten enthalten können. Für Pflanzenliebhaber sind selbst gezogene Ableger in hübschen Übertöpfen, wie Grünlilie oder Aloe Vera, ein pflegeleichtes und nachhaltiges Geschenk.
Weihnachtsgeschenke am Tisch platziert mit Scheren, Geschenksbändern und Schleifen.
Schenken kann so einfach sein! Mit den richtigen Ideen kann jeder kreative und persönliche Weihnachtsgeschenke zaubern. © Getty Images
Wie die Zeit vergeht! Wieder ist fast ein Jahr vorbei, und leider schreiben die Großen keine Wunschlisten mehr. Fragt sich, was man noch schnell einpacken soll, um den Liebsten eine Freude zu machen. schauvorbei hat gleich zehn Geschenke gefunden, die den Beschenkten mit einer persönlichen Note zeigen, wie gern man sie hat.
1. Handstricken

Zugegeben, etwas handwerkliche Begabung ist gefragt, wenn es darum geht, mit Nadel und Faden umzugehen. Allerdings ist Handstricken definitiv die gute Fee unter den Handarbeitsvarianten. Man braucht dazu nur ein bisschen Wolle – und keine Nadel, sondern nur die Hände. So ein Schal im trendigen Grobstrickmuster entsteht in gerade mal 30 Minuten, und ein kurzer Rundschal geht sogar noch schneller. Tipp: Mit zwei oder drei Fäden gleichzeitig arbeiten, da die Maschen sehr groß sind und der Schal sonst löchrig wirkt. Wer mehr Zeit hat, kann sich auch an einer Tagesdecke oder einem Überwurf als Weihnachtsgeschenk für besonders Brave versuchen.

2. Gebrannte Mandeln

Die süßen Leckereien für Menschen mit guten Zähnen sind schnell gemacht. Wasser, Zucker, Zimt und Vanille – egal in welcher Form, ob Vanillezucker, -schote oder -aroma – in eine Pfanne geben und ohne umrühren zum Kochen bringen. Dann die geschälten Mandeln hinzugeben und so lange auf hoher Stufe weiterrühren, bis der Zucker trocknet. Anschließend die gebrannten Mandeln auf ein Backblech schütten und mit der Gabel auseinanderziehen. Ausgekühlt in schöne Plastiksackerl zu je 50 bis 100 Gramm füllen und mit einer Schleife verzieren. Auch für das Büro und die Lieblings-Arbeitskollegen ist diese Süßigkeit eine gute, kostengünstige Idee.

Zutaten

  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1 Packung Vanillezucker, 1 Teelöffel Vanilearoma oder das Innere einer Vanilleschote
  • 100 Milliliter Wasser
  • 200 Gramm geschälte Mandeln
  • 200 Gramm Zucker
3. Vielmachglas

Das Vielmachglas kennen viele aus dem Kino: Ähnlich dem gleichnamigen Film mit Matthias Schweighöfer ist ein Vielmachglas eine tolle Geschenkidee, für die man nur ein großes Schraubglas und Papier braucht. Darauf kann man die unterschiedlichsten Dinge schreiben wie: „Ich mag es, dass du mir immer zuhörst“ oder „My Treat: Gutschein für ein Mal Eis essen“. Die Luxus-Variante sieht vor, dass man die kleinen Zettel in bunte Plastik-Pillen packt. Oder man verwendet einfach Post-its in den unterschiedlichsten Farben. Die Lieblingsfarbe des Beschenkten sollte natürlich dabei sein. Übrigens kann man auch eine Legende mit einer Farbcodierung außen als Etikett anbringen. Zum Beispiel: Rot: „Wenn du ein Kompliment brauchst“, Grün: „Warum ich dich gern habe …“, Gelb: „Gutschein für gemeinsame Zeit“, und Blau: „Meine liebsten Erinnerungen an dich“. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

4. Gemeinsame Zeit (DIY-Gutschein)

Wenn es fünf vor zwölf ist, hat man keine Zeit mehr, etwas Aufwendiges zu basteln. Trotzdem ist ein DIY-Gutschein oft besser als der aus dem nächsten Supermarkt. Einfach Textverarbeitungsprogramm öffnen, Foto einfügen, das Event, das angestrebt wird, gemeinsam zu machen, eintragen und ausdrucken. Am besten mit einem konkreten Datum versehen, damit das Event auch sicher zustandekommt. Wie wär’s mit einem Wanderausflug zu den Myrafällen, einem Wochenendausflug in die größte Eishöhle der Welt – die übrigens in Österreich liegt – oder einem Kunstfrühstück im Museumsquartier? Etwas Glitzer auf der Einladung kann nicht schaden. Wem es auf die Präsentation ankommt: Es gibt angesagte fliegende Papierschmetterlinge, die aus einer Karte oder Box mit dem Gutschein flattern.

5. Pflanzen

Pflanzen sind nicht nur wichtig für die Umwelt, sondern auch für uns Menschen. Denn sie helfen unter anderem dabei, mentale Gereiztheit abzubauen. So ziemlich jeder besitzt eine Zimmerpflanze, die immer wieder Ableger hat. Noch ein hübscher Übertopf dazu und voilà: ein nettes Geschenk, an dem man lange Freude hat, wenn es wächst und gedeiht. Klassiker wie Grünlilie, Aloe Vera oder Sukkulenten sind sehr pflegeleicht und daher auch für Beschenkte ohne grünen Daumen geeignet. Vor allem für Personen, die gerade umgezogen sind, eignet sich dieses Geschenk besonders.

6. Fotos auf Holz übertragen

Keine Lust, schon wieder ein Bild im schönen Rahmen zu verschenken? Wie wäre es, selbst ein Foto auf Holz zu drucken? Dafür braucht man helles, glatt geschliffenes Holz im passenden Format, das man in jedem Baumarkt bekommt. Außerdem ein mit einem Laserstrahldrucker gedrucktes Bild. Das bekommt man in jeder Drogerie mit Fotodrucker. Dabei ist zu beachten, das Foto vorher zu spiegeln, da man es mit der Druckseite nach unten auf das Holz legt. Vor allem bei Schriftzügen wichtig! Außerdem benötigt man Foto Transfer Potch als Medium. Damit streicht man das Holz und das Bild ein.

Das Foto sollte blasenfrei platziert werden. Die Trocknungszeit beträgt zehn Minuten, wenn man mit dem Föhn etwas nachhilft. Danach das Bild mit einem feuchten Schwamm vorsichtig betupfen, bis es sich lösen lässt. Und siehe da: Das Foto befindet sich auf dem Holz. Optional kann das Bild noch mit Klarlack bestrichen werden. Noch besser wird das Geschenk, wenn man auf der Rückseite eine Aufhängung befestigt.

7. Badebomben und Badesalz

In nicht einmal einer Minute verwandelt man gewöhnliches Meersalz in großartige Weihnachtsgeschenke. Dafür je nach Intensität des gewünschten Dufts 300 Gram grobkörniges Salz mit 15 bis 30 Tropfen ätherischen Öls beträufeln. Besonders weihnachtlich wird es mit Orange und Mandel. Achtung: Zimtöl riecht zwar herrlich weihnachtlich, kann aber hautreizend wirken. Für ein Erkältungsbad sind Eukalyptus und Lavendel eine gute Wahl.

Für Badebomben benötigt man vier Zutaten. Auf der Einkaufsliste stehen dann: Natron, Zitronensäure, Speisestärke und Kokosöl. Für den passenden Geruch kann man auch dabei mit ätherischen Ölen arbeiten. Mit etwas Lebensmittelfarbe und getrockneten Rosenblättern kann man die Bomben noch aufhübschen. Schon hat man das perfekte Bade-Set.

Zutaten

  • 60 Gramm Speisestärke
  • 100 Milliliter Kokosöl
  • 200 Gramm Zitronensäure in Lebensmittelqualität
  • 400 Gramm Natron (erhältlich in der Apotheke)
8. Backmischung

Eine selbstabgefüllte Backmischung ist nicht nur praktisch, sie sieht auch noch gut aus. Die trockenen Zutaten einfach in ein großes Drahtbügelglas schichten und die Zubereitungsanweisung mit einer Kordel an das Glas hängen. Naschkatzen haben so immer etwas Süßes in petto. Ein Vorschlag für Cranberry Hootycreeks, eine Art von typischen amerikanischen Keksen:

  • 1 Becher Mehl und 1 Teelöffel Salz
  • 1/2 Becher Haferflocken
  • 1/2 Becher Mehl und 1 Teelöffel Backpulver
  • 1/3 Becher weißer Zucker
  • 1/3 Becher brauner Zucker
  • 1/2 Becher Cranberrys
  • 1/2 Becher Schokostücke
  • 1/2 Becher grob gehackte Nüsse

Zubereitung: Das Backrohr auf 175 Grad vorheizen. Die trockenen Zutaten mit 125 Gramm Butter und einem Ei verkneten. Die Kekse circa handtellergroß aufs Backblech geben und acht bis zehn Minuten backen. Fertig sind die Hootycreeks, wenn der Rand leicht braun ist.

Wichtig: Genau nach Anleitung schichten, sonst vermischen sich die Zutaten.

9. Potpourri

Auch aus zwei einfachen Zutaten lässt sich etwas Nettes zaubern: Orangen und Zimtstangen bringen in jeden Raum etwas Weihnachtszauber. Dafür einfach Bio-Orangen in Scheiben schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier auflegen. Dann bei 90 Grad zwei bis drei Stunden backen. Großes Plus dabei: In der ganzen Wohnung riecht es beim Backen herrlich weihnachtlich. Auf einer großen Schale oder in einem hohen Glas wirkt die Deko noch schöner. Etwas her machen dabei auch Tannenzapfen und -zweige, Dekosterne aus Holz oder Sternanis sowie getrocknete Winterbeeren wie Hagebutte. Wer noch etwas kreativ sein möchte, kann die Tannenzapfen mit Goldfarbe anmalen oder besprühen.

10. Schoko-Likör

Ein nettes Mitbringsel an den Feiertagen ist selbstgemachter Likör. Dafür braucht man hochprozentigen Alkohol wie Wodka, Milch, Schlagobers, Zucker und Kochschokolade. Optional kann noch eine Messerspitze Vanille dazugegeben werden. Unbedingt beachten: Die Masse aus geschmolzener Schokolade, Milch, Schlagobers und Zucker abkühlen lassen, bevor man den Wodka hinzugibt, sonst verdampft der Alkohol. In Bügelbierflaschen sieht der Likör besonders nett aus. Der selbstgemachte Schnaps hält sich zwei bis drei Wochen.

Zutaten

  • 250 Milliliter Milch
  • 250 Milliliter Schlagobers
  • 120 Gramm Kochschokolade (geschmolzen)
  • 220 Gramm Zucker
  • 125 Milliliter hochprozentiger Alkohol wie Wodka
  • 1 Messerspitze Vanillearoma oder -extrakt (optional)
Sponsored
Sponsored
Sponsored
Das könnte dir gefallen:

Staatspreis Marketing: VAMED Vitality World gewinnt

Waldquelle Mineralwasser sucht die schönsten Plätze Österreichs

Buch-Tipp: „Dein Körper ist kein Trend“ von Sophie Forster-Vogelsberger

Werde jetzt SCHAU-Newsletter Abonnent und bleibe immer auf dem Laufenden!
Sponsored
Sponsored