×
23. April 2024
Natur & Tiere

Naturparadies: Der Botanische Garten Wien

Oase im Herzen der Stadt: Der Botanische Garten Wien ist ein wahres Idyll. Rund 12.000 heimische Pflanzen ebenso wie exotische Gewächse und bedrohte Arten sind zu bestaunen. Besucher erleben die Vegetation aus nächster Nähe und erfahren bei Führungen viel Wissenswertes rund um den Bestand.

Exotische Pflanze im Botanischen Garten Wien
Von heimischen Pflanzen bis hin zu exotischen Besonderheiten ist im Botanischen Garten Wien alles dabei, was das Herz von Pflanzenfreunden höher schlagen lässt. © Shutterstock

Der Botanische Garten Wien liegt zentral mitten in der Bundeshauptstadt nahe des Schlosses Belvedere im 3. Gemeindebezirk Landstraße. Die Einrichtung ist Teil der Universität und findet seinen Ursprung bereits im Jahr 1754. Die Anlage dient der wissenschaftlichen Forschung sowie der Ausbildung Studierender. Besucher haben zu den Öffnungszeiten Zutritt und genießen bei einem ausgedehnten Rundgang nicht nur die Natur, sondern auch die Ruhe.

Der Botanische Garten Wien veranstaltet regelmäßig Workshops, bietet Führungen an und bringt im Rahmen der grünen Schule Botanik Menschen aller Altersgruppen näher. Die Mittwochsführungen von Mai bis Oktober sind ein besonderes Highlight. Jede Woche um 16.30 Uhr führen Experten durch das Areal und versorgen mit allerlei Wissenswertem. Am Wochenende finden außerdem auch Familien- oder Gruppenführungen statt.

Auf Entdeckungsreise im Botanischen Garten

Besucher schlendern durch das weitläufige Areal, das wahre Exoten ebenso wie vom Aussterben bedrohte Pflanzenarten beheimatet. Selbstverständlich ist auch die heimische Vegetation vertreten. Die Wege bringen Gäste vorbei an Stauden, Wiesen und Blütenmeeren. Spaziergänger erforschen wunderschöne Pfade, die sich durch die Natur schlängeln. Zahlreiche Tafeln informieren über Pflanzenarten und Besonderheiten.

Zwischen kleinen Biotopen sowie Teichen und liebevoll angelegten Gärten kann man auch kleine Insekten und allerlei andere kleine Tierarten beobachten. Highlight sind vor allem auch die verschiedenen Palmensorten sowie die umfangreiche Kakteensammlung, die Groß und Klein in Urlaubsstimmung versetzen. Heil-, Nutz- und Giftpflanzen gibt es zudem auch zu entdecken.

Exoten des Gartens

Interessierte schauen sich unbedingt den riesigen Bambushain an und lassen sich das Botanicum nicht entgehen. Letzteres ist ein eindrucksvoller Pavillon, in dem die Wissenschaft der Pflanzenwelt begreifbar gemacht ist. Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene erleben die Botanik auf besondere Art und Weise. Der Besuch des Tropenhauses ist ebenso sehr zu empfehlen. Auf rund 100 Quadratmetern Fläche gibt es mehr als 100 Pflanzen aus tropischen Regenwäldern zu bestaunen.

5 Dinge, die man gesehen haben muss:

  • den Bambushain
  • das Botanicum
  • die Kakteen- und Palmensammlung
  • das Tropenhaus
  • die vielen versteckten Wege

Facts and Figures Botanischer Garten Wien:

  • Der Botanische Garten Wien besteht bereits seit 1754.
  • Rund 12.000 Pflanzen sind im Areal zu finden. Darunter heimische Vegetation ebenso wie Flora aus aller Welt. Der Fokus liegt auch auf der Erhaltung bedrohter Arten.
  • Die Mittwochsführungen von Mai bis Oktober sind von Experten begleitet, die viel Hintergrundwissen weitergeben.
  • Die Öffnungszeiten richten sich nach der Wetterlage. Ist Sturm vorhergesagt, bleibt der Garten geschlossen.
  • Der Eintritt im Botanischen Garten Wien ist kostenlos.
  • Hunde sind im Areal leider nicht erlaubt.
Botanischer Garten Wien Rennweg 14
1030 Wien
01 427 754 100
https://botanischergarten.univie.ac.at