Ausflugsziele

Donauinsel: Naturidyll der Stadt Wien

Blick vom Wiener Kahlenberg auf die Donauinsel
Die 21 Kilometer lange und bis zu 250 Meter breite Donauinsel zwischen Donau und Neuer Donau wurde zwischen 1972 und 1988 errichtet. © Shutterstock
Die Donauinsel mitten in der Metropole Wien ist für viele Stadtbewohner ein Ort, der nicht nur Action und Abenteuer bietet, sondern auch zum Erholen und Entspannen einlädt. Einheimische wie Touristen lassen beim Planschen, Radfahren oder Trampolinspringen die Seele baumeln. Zahlreiche kostenlose Angebote sorgen für viel Spaß und Unterhaltung.

Mitten in Wien liegt ein wahres Paradies für Erholungsuchende – aber auch für Aktivsportler, Kinder und Erwachsene. Die Donauinsel, die sich über mehr als 21 Kilometer erstreckt, birgt viele Möglichkeiten, die Freizeit auf herrlichste Weise zu verbringen. Das Areal wurde ursprünglich als Hochwasserschutz geplant, hat sich aber mittlerweile zu einem aufregenden Hotspot für Naturliebhaber und Outdoor-Fans entwickelt. Dabei ist die Donauinsel ganz einfach per U-Bahn zu erreichen. Sie gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen der Wiener.

Badespaß auf der Donauinsel

Die Donauinsel ist im Sommer vor allem bei Badegästen sehr beliebt. An den gepflegten Stränden kann man regelrechtes Urlaubsfeeling genießen. Sogar ein Sandstrand zählt zum Angebot: die „Pirat Bucht“ am Kaisermühlendamm in der Nähe des Wakeboardlifts. Kids und Erwachsene kommen beim Baden, Spielen und Relaxen voll auf ihre Kosten. Dabei verfügt die Donauinsel über gut ausgebaute Infrastruktur. Toiletten, zahlreiche Restaurants, Bars, Picknickplätze und Grillbereiche sind vorhanden.

Wer einen Besuch mit Kindern plant, sollte den großen Wasserspielpark nicht verpassen. Auf rund 5.000 Quadratmetern Fläche gibt es zahlreiche Attraktionen zu entdecken, von Windrädern über Staudämme bis hin zu Spritzbereichen und Wasserfällen. Kinder werden bei einem Besuch ihre wahre Freude haben und dürfen nach Herzenslust experimentieren.

Die Donauinsel hat aber auch für Erwachsene einiges zu bieten. Bei einer entspannten Bootstour kann man sich hervorragend treiben lassen. Mehr Action gibt es zum Beispiel am Wakeboardlift. Auf einem künstlich angelegten Areal der Vienna Watersports Arena geht es dort beim Rafting oder Kajaken rund. Trendige Stand-up-Paddles stehen auf der Donauinsel an zahlreichen Ständen zum Verleih zur Verfügung.

Die Donauinsel sportlich erkunden

Wer die gesamte Donauinsel erkunden möchte, kann das übrigens besonders gut mit dem Fahrrad tun. Auf dem angelegten Fahrradweg lässt sich die Insel perfekt umrunden. Inlineskater und Skateboarder sind ebenso zahlreich unterwegs.

Für Skater gibt es übrigens einen beliebten Skatepark. Ein Stück entfernt bietet die „Sportinsel“ viele Möglichkeiten, sich zu bewegen. Die Trendsportart Paddel-Tennis darf dort gerne getestet werden. Es gibt zudem nicht nur Beachvolleyball-Plätze, sondern auch Beach-Soccer, Basketball, Spikeball, Frisbee und viele weitere lustige Fun-Sportarten, die gegen Gebühr ausprobiert werden dürfen.

Was es sonst noch zu entdecken gibt

Die schwimmende Trampolinanlage ist für Kinder ein absolutes Highlight auf der Donauinsel. Sie hat täglich bis Ende Oktober geöffnet und lädt zum Auspowern ein. In der Nähe der Reichsbrücke finden Familien auch einen kostenfreien Naturlehrpfad, der in mehreren Stationen zeigt, welche Tiere und Pflanzen auf der Donauinsel zu Hause sind. Auf der großen Festwiese der Insel finden auch immer wieder Konzerte, Festivals, Veranstaltungen und natürlich das bekannte Donauinselfest statt.

5 Dinge, die man gesehen haben muss
  • die sogenannte „Sportinsel“
  • die Badezonen
  • den Wasserspielplatz
  • die Vienna Watersports Arena
  • das Inseltrampolin
Facts and Figures Donauinsel
  • Die Donauinsel erstreckt sich auf einer Länge von rund 21 Kilometern.
  • Sie ist eine künstlich angelegte Insel, die zwischen 1972 und 1988 gebaut wurde und ursprünglich dem Hochwasserschutz diente.
  • Die Donauinsel ist vor allem auch wegen des gleichnamigen Festivals in aller Munde. Namhafte Bands, Sänger sowie DJs treten jedes Jahr auf. Der Eintritt ist kostenfrei.
  • Es gibt auch mehrere Hundebadeplätze.
  • Die Alte Donau erreicht im Sommer angenehme Badetemperaturen. 25 bis 27 Grad sind da keine Seltenheit.
Beitrag teilen:
Sponsored
Werde jetzt SCHAU-Newsletter Abonnent und bleibe immer auf dem Laufenden!
Sponsored
Sponsored
Das könnte Ihnen gefallen:

Seehotel Jägerwirt: Platz der Lebensfreude und Gelassenheit

Tierisch: einzigartige Alpaka-Wanderungen für Genießer

Landgarten: Von der Idee zur Innovation