Ausflugsziele

Naturpark Sparbach: Flora und Fauna erleben

Zwei Frischlinge auf einer Wiese
Die Wildschweine im Naturpark Sparbach haben keine Scheu vor den Besuchern. © Getty Images
Bereits seit 1962 gibt es ihn – den Naturpark Sparbach in Hinterbrühl bei Mödling. Die Anlage gilt als ältester Naturpark Österreichs und beherbergt neben freilaufenden Wildschweinen und weitreichenden Wiesenflächen eine herrliche Naturkulisse und 200 Jahre alte Bäume.

Im Naturpark Sparbach im südlichen Wienerwald gibt es einiges zu entdecken. Wer sich dorthin aufmacht, darf sich auf wundersame Eindrücke, ein faszinierendes Naturschauspiel und das eine oder andere Abenteuer gefasst machen. Im weitläufigen Areal, das in den 1960er-Jahren als Parkanlage gestaltet wurde, sind nicht nur viele Tierarten zu Hause, sondern auch zahlreiche Pflanzensorten. Die alten Baumriesen, die freilaufenden Wildschweine, die Ruinen und das interaktive Naturparkhaus sind absolute Highlights für Groß und Klein.

Wandern auf fünf Routen

Durch die gepflegte Umgebung schlängeln sich fünf Wanderrouten. Sie laden dazu ein, die Gegend genauer zu erkunden. Besucher kommen auf ihrem Weg an weitreichenden Gehegen vorbei, in denen sich allerlei Tiere tummeln. Zu beobachten sind unter anderem Dammwild und Mufflons. Die Wildschweine sind allerdings die Attraktion schlechthin. Besucher können sie aus unmittelbarer Nähe freilaufend betrachten.

Der Naturpark Sparbach ist gesäumt von Baumriesen, die bis zu 200 Jahre alt sind. Kleine Gäste freuen sich besonders auf den Abenteuerspielplatz, der zum Verweilen, Toben und Auspowern einlädt. An heißen Tagen ist der Wasserspielbereich ein wahres Paradies. Für Ruhe Suchende gibt es einige romantische Plätzchen, die dazu verführen, die Natur auf sich wirken zu lassen. Unter anderem am Lenauteich, wo viele Fischarten und Enten angesiedelt sind.

Wahre Schätze

Der Naturpark Sparbach beheimatet einige ganz besondere Plätzchen. Dazu gehört die Köhlerhaus-Ruine. Sie befindet sich an einer der höchsten Stellen des Parks. Die Aussicht von dort ist sagenhaft. Bei klaren Wetterverhältnissen genießt man den Blick bis ins Schneeberggebiet. Ein weiterer Platz, den Besucher gesehen haben sollten, ist die Dianawiese. Sie ist ein Ort, an dem die Tiere und Pflanzen besonders gut zu beobachten sind. Wer sich einfach nur der Schönheit der jahrhundertealten Bäume hingeben möchte, findet Platz auf gemütlichen Holzliegen, inmitten der riesigen Äste unter dem Blätterdach.

5 Dinge, die man gesehen haben muss
  • den Abenteuerspielplatz
  • die Dianawiese
  • das Köhlerhaus bzw. die Ruine
  • die freilaufenden Wildschweine
  • die Holzliegen unter dem Blätterdach
Facts and Figures Naturpark Sparbach
  • Der Naturpark wurde 1962 gegründet. Er ist somit der älteste seiner Art in Österreich.
  • Die freilaufenden Wildschweine sind mit Respekt zu behandeln. Sie stören sich zwar nicht an Besuchern, zu ausreichend Abstand wird jedoch trotzdem geraten.
  • Ausgebildete Waldpädagogen bieten auch Führungen durch den Naturpark Sparbach an.
  • Die Bezeichnung „Naturpark“ erhalten Natur- und Kulturlandschaften, die sich den Themen Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung verschrieben haben.
  • Der Naturpark Sparbach ist darum bemüht, auch Gästen mit Rollstühlen ein vollumfängliches Naturerlebnis zu bieten. Einige Routen sind daher auf Rollstuhltauglichkeit ausgelegt.
  • Es finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Ein Blick in den Veranstaltungskalender der Website lohnt sich.
Aktuelles Programm:
Veranstaltungen#https://www.naturpark-sparbach.at/veranstaltungen-und-programm
Öffnungszeiten & Preise:
Öffnungszeiten#https://www.naturpark-sparbach.at/oeffnungszeiten Preise#https://www.naturpark-sparbach.at/eintrittspreise
Beitrag teilen:
Sponsored
Werde jetzt SCHAU-Newsletter Abonnent und bleibe immer auf dem Laufenden!
Sponsored
Sponsored
Das könnte Ihnen gefallen:

Surf- und Segelschule Nordstrand: Natur meets Sport

Seehotel Jägerwirt: Platz der Lebensfreude und Gelassenheit

Tierisch: Einzigartige Alpaka-Wanderungen für Genießer