SPONSORED

Comeback des Jahres: Der Neusiedler See ist zurück

Nach Jahren der Trockenheit hat der Neusiedler See ein Comeback erlebt, das von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Wirtschaftskammer-Präsident Andreas Wirth gefeiert wurde. In der Pilotphase des Seemanagement Burgenland wurden erfolgreich Maßnahmen wie das Abpumpen von Weichschlamm und die Instandsetzung von Schilfkanälen durchgeführt. Dies hat dazu beigetragen, dass der See sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich als bedeutend für die Region angesehen wird, wobei nachhaltige Maßnahmen zur langfristigen Sicherung angestrebt werden.
Burgenland Tourismus Chef Didi Tunkel und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit Podersdorfs Bürgermeisterin Michaela Wohlfart und Unternehmern aus der Region am Neusiedler See.
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland Andreas Wirth mit Podersdorfs Bürgermeisterin Michaela Wohlfart sowie Unternehmern aus den Seeanrainergemeinden. © Landesmedienservice Burgenland
Nach schwierigen Jahren der Trockenheit und des niedrigen Wasserstands erlebt der Neusiedler See sein langersehntes Comeback. Diese erfreuliche Entwicklung wurde kürzlich von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Wirtschaftskammer-Präsident Andreas Wirth gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaftstreibenden aus dem Seewinkel gefeiert.

Das Comeback des Neusiedler Sees ist eine erfreuliche Nachricht für die lokale Wirtschaft. Außerdem zeigt es, dass durch gemeinsame Anstrengungen von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung die Zukunft dieses Naturraums gesichert werden kann. Ein wichtiger Schritt zur langfristigen Sicherung des Neusiedler Sees war die erfolgreiche Pilotphase der Seemanagement Burgenland. Dabei wurden rund 60.000 Kubikmeter Weichschlamm abgepumpt und zahlreiche Schilfkanäle instand gesetzt. Des Weiteren wurden Brandschutzmaßnahmen durchgeführt, um das Ökosystem vor möglichen Bränden zu schützen.

„Der Neusiedler See ist nicht nur ein ökologisches Juwel, sondern auch ein bedeutender Wirtschaftsmotor für das Burgenland“, betonte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. „Seine Bedeutung für unsere Region und Identität ist enorm. Daher freut es mich, dass wir nach Jahren der Herausforderungen endlich eine Entspannung der Situation am See erleben.“

Positive Wachstumsprognose

Trotz der positiven Entwicklung betont Doskozil die Notwendigkeit einer nachhaltigen Wasserzuleitung, um den See langfristig zu sichern. Dort laufen bereits vielversprechende Gespräche mit dem Land Niederösterreich und dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus. Auch Andreas Wirth, der Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland, unterstreicht die Bedeutung des Neusiedler Sees für die regionale Wirtschaft und betont das Potenzial für weiteres Wachstum: „Unsere Betriebe haben massiv investiert und es gibt noch Raum für Erweiterungen. Gemeinsam mit dem Land als Partner streben wir an, die notwendigen Maßnahmen umzusetzen, um die Region nachhaltig zu stärken.“

Sponsored
Sponsored
Sponsored
Das könnte dir gefallen:

Staatspreis Marketing: VAMED Vitality World gewinnt

Waldquelle Mineralwasser sucht die schönsten Plätze Österreichs

Buch-Tipp: „Dein Körper ist kein Trend“ von Sophie Forster-Vogelsberger

Werde jetzt SCHAU-Newsletter Abonnent und bleibe immer auf dem Laufenden!
Sponsored
Sponsored