×
25. Mai 2024
Natur & Tiere Schiene & Wasser

Genuss und Abenteuer am Neusiedler See

Schwimmen, Segeln, Surfen, Boot fahren, Radeln und regionale Schmankerl genießen: Der Neusiedler See und die einzigartige Landschaft, in die er eingebettet ist, laden Jung und Alt zu einer Vielfalt an Erlebnissen im Sommer und Winter ein.

Sonnenuntergang am Neusiedler See mit Segelboot im Hintergrund
Der Neusiedler See ist der größte abflusslose See in Mitteleuropa. © Birgit Machtinger

Der Neusiedler See, der im Burgenland und zu einem kleinen Teil in Ungarn liegt, ist ein Steppensee mit einer Gesamtfläche von rund 320 Quadratkilometern. Die Lage am Rande der pannonischen Klimazone macht ihn zu einem windreichen Surf- und Segelrevier. Aber auch abgesehen vom Wassersport gibt es am und rund um den See einiges zu erleben und zu entdecken.

Abenteuer für Groß und Klein

Steigen die Temperaturen, steigt auch die Zahl der Segelboote und (Kite-)Surfer am Neusiedler See. Um die Sportarten zu erlernen, bieten verschiedene Segel- und Surf-sowie Kiteschulen Kurse an. Beliebt ist aber auch das Tret- und Elektroboot fahren. In fast jedem Seebad kann man sich verschiedene Boote ausleihen oder Neues ausprobieren – zum Beispiel mit einem Kanu, einem Kajak oder einem Stand-up-Paddel. Wer sich bei einer Fahrt über den Neusiedler See komplett entspannen will, nutzt eines der regelmäßig verkehrenden Linienschiffe.

Der Neusiedler See ist von verschiedenen Seebädern umgeben. Im Seebad Mörbisch am See ist das Wasser klar, da es eine natürliche Strömung gibt. Das beheizte Erlebnisbad ist mit einer Rutsche und einem Wildströmungskanal ausgestattet. Es gibt einen Wasserspielplatz, ein Babyplantschbecken, einen Minigolfplatz und Beachvolleyballplätze. Ebenso vielseitig ist das Strandbad in Podersdorf. Auf einer Fläche von 1,4 Hektar bietet es Besuchern eine Vielfalt an Rutschen, Sand- und Wasserspielplätzen. In den warmen Monaten bietet der Beachclub Born to Beach am Nordstrand erfrischende Getränke und leckere Snacks. Das Highlight ist der Sonnenuntergang mit DJ–Beats.

Für Sportbegeisterten gibt es rund um den Neusiedler See ein 1.000 Kilometer langes Radnetz, das eine Erkundung der wunderschönen Landschaft auf zwei Rädern ermöglicht. Man kommt an Kellergassen vorbei und kann die verschiedenen Ortschaften erkunden. Der beliebteste Radweg ist der B10 Neusiedler See Radweg. Er ist 125 Kilometer lang und führt direkt am See entlang. Im Frühling ist der B12 Kirschblütenradweg besonders sehenswert. Man fährt an tausenden Kirschbäumen und historische Kellergassen vorbei. Quer durch den Nationalpark wiederum führt der B20 Lackenradweg.

Im Winter verwandelt sich der Neusiedler See ein Naturparadies für Eisläufer, Eissegler, Eissufer und Eiskiter. Somit ist er auch der größte frei zugängliche Eislaufplatz Mitteleuropas. Aber Achtung: Besondere Vorsicht ist geboten. Bevor man sich aufs Eis bewegt, sollte man sich informieren, ob das Eis dick genug ist. Dafür gibt es das Eistelefon. Falls das Eis noch nicht dick genug ist, kann man die Landschaft bei einem schönen Winterspaziergang oder einer Pferdeschlittenfahrt genießen.

Die Genussregion erleben

Um den See gibt es eine Vielzahl an Lokalen, die regionale und frische Speisen servieren. Im Fritz kann man Genussmomente direkt am See genießen. In den Gemeinden gibt es außerdem zahlreiche Heurigen und Buschenschenken. Die Kiefernbuschen in den Ortschaften oder Strohkränze an den Eingängen zeigen, wer geöffnet hat. Serviert werden Wein, frischer Most und regionale Schmankerl.

Ab dem Frühjahr finden Weinverkostungen statt und die Kellergassen werden eröffnet. Das Weingut Pasler in Jois bietet gegen Voranmeldung Erlebnisverkostungen an. Naturbelassene Weine aus biologischem, nachhaltigem Weinbau können verkostet werden.

Die 1991 gegründete Sektkellerei Szigeti in Gols bietet prickelnden Genuss. Ab sechs Personen werden Kellerführungen angeboten.

5 Dinge, die man gesehen haben muss

  • die Weite des Neusiedler Sees vom Wasser aus
  • eines der Seebäder
  • die historischen Kellergassen in umliegenden Gemeinden
  • die Heurigen, das Fritz oder die Sektkellerei Szigeti
  • einen der drei beliebten Radwege

Facts und Figures Neusiedler See

  • Der Neusiedler See ist 36 Kilometer lang und bis zu 15 Kilometer breit.
  • Verschiedene Funde aus der Stein- und Bronzezeit zeigen, dass das Land um den See seit mehr als 8.000 Jahren besiedelt ist.
  • Die Region rund um den See ist bekannt als Weinbaugebiet. Insgesamt werden rund 12.225 Hektar bewirtschaftet.
  • Die im Jahr 2022 gegründete Firma Seemanagement GmbH soll helfen, den See nachhaltig am Leben zu erhalten und vor Austrocknung zu bewahren.